Axa IM schafft Etikett für besonders strenge ESG-Fonds

Die besondere Kennzeichnung erzeugt mehr Transparenz und verbessert die Vergleichbarkeit mit Konkurrenzprodukten. (Bild: Shutterstock.com/Thawornurak)
Die besondere Kennzeichnung erzeugt mehr Transparenz und verbessert die Vergleichbarkeit mit Konkurrenzprodukten. (Bild: Shutterstock.com/Thawornurak)

Axa Investment Managers (Axa IM) ruft eine neue Kennzeichnung für einige besonders streng anlegende ESG-Fonds ins Leben. Zukünftig ist in den offiziellen Fondstiteln das Kennzeichen "ACT" enthalten. Das Angebot für Vertriebspartner und Endanleger soll so vereinfacht werden.

08.11.2021, 11:37 Uhr

Redaktion: hf

Hans Stoter, Global Head of Axa IM Core, sagt zur neuen Kennzeichnung: Sowohl Kunden als auch Aufsichtsbehörden forderten mehr Transparenz und Einfachheit, um Anleger beim Vergleich verschiedener ESG-Produkte zu unterstützen. Man sei bei Axa IM überzeugt, dass eine klarere Kategorisierung des Angebots dazu beitragen werde.

"Insbesondere der gemeinsame Name für alle Produkte, die unter unsere strengste ESG-Kategorie fallen, soll unseren Kunden die Identifikation der Fonds erleichtern und deren Kriterien klar vermitteln", erklärt Stoter.

Der Asset-Management-Arm des französischen Versicherers will seine "ACT"-Fondspalette weiter ausbauen. Das Angebot ist auf spezifische Nachhaltigkeitsziele in Bereichen wie Klimawandel und Ungleichheit spezialisiert. Dadurch sollen bestmögliche Ergebnisse im Hinblick auf ESG-Kriterien und die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (UN SDGs) erreicht werden.

Die Änderungen unterstreichen nach eigenen Angaben das Bestreben von Axa IM, einen nachhaltigen, langfristigen Wert für die Kunden zu schaffen und gleichzeitig sinnvolle Veränderungen für Gesellschaft und Umwelt voranzutreiben.

Alle Artikel anzeigen