Das Gold der armen Leute holt auf

Setzt Silber zur Aufholjagd an? (Bild: Shutterstock.com/Inozenmtsev Konstantin)
Setzt Silber zur Aufholjagd an? (Bild: Shutterstock.com/Inozenmtsev Konstantin)

Silber konnte dieses Jahr nicht mit dem Anstieg von Gold mithalten. Das könnte sich jetzt aber ändern. Den Prognosen von Wisdom Tree zufolge könnte der Silberpreis bis Ende des Jahres deutlich auf rund 26,50 USD/Feinunze steigen und daraufhin zum Ende des ersten Quartals 2021 auf 21,40 USD sinken.

03.06.2020, 11:55 Uhr

Redaktion: rem

Die Performance von Silber war dieses Jahr bis Mitte Mai 2020 überaus enttäuschend. Es verhielt sich mehr wie ein Industriemetall als ein Edelmetall. "Unser Modell räumt ein, dass es sich bei Silber um ein Hybridmetall handelt, doch in letzter Zeit scheint seine starke historische Korrelation mit Gold aus dem Ruder zu laufen", sagt Nitesh Shah, Director, Research bei WisdomTree.

Gold ist dieses Jahr um über 13 % gestiegen, Silber war hingegen um 4 %1 rückläufig. Dies hat zu einem Anstieg der Gold-Silber-Ratio auf bisher noch nie beobachtete Stände geführt. Je höher die Ratio, desto günstiger ist Silber im Vergleich zu Gold. Entweder ist Silber sehr günstig oder es ist zu einer langfristigen Änderung in der Beziehung zwischen Silber und Gold gekommen. In letzter Zeit hat Silber jedoch begonnen, gegenüber Gold aufzuholen. "Wir nehmen an, dass sich die Korrelation zwischen den beiden Metallen fortsetzen wird", so Shah.

Preisentwicklung von Silber, Gold und Industriemetallen im bisherigen Jahresverlauf

Quelle: WisdomTree, Bloomberg. 01.01.2020 bis 18.05.2020. Data basieren auf den Subindizes des Bloomberg Commodity Index. Der Bloomberg Industrial Metals Subindex beinhaltete Kupfer, Aluminium, Zink und Nickel.
Quelle: WisdomTree, Bloomberg. 01.01.2020 bis 18.05.2020. Data basieren auf den Subindizes des Bloomberg Commodity Index. Der Bloomberg Industrial Metals Subindex beinhaltete Kupfer, Aluminium, Zink und Nickel.

Wisdom Tree geht in seinem Modell davon aus, dass die Kursentwicklung von Silber zu 80 % mit Gold korreliert ist. Im Rahmen dieser Modellierung sei Gold deshalb der Faktor, der den Silberkurs am stärksten beeinflusse. Jedoch halte man folgende Variablen ebenso für wichtige Einflussfaktoren:

  • Erhöhung der Produktionstätigkeit – Silber findet zu mehr als 50% in der Industrie Anwendungen (im Gegensatz zu Gold, bei dem dieser Anteil weniger als 10% beträgt). Stellvertretend für die industrielle Nachfrage verwendet Wisdom Tree den Global Manufacturing Purchasing Managers Index (PMI).
  • Erhöhung der Silberbestände – steigende Bestände signalisieren eine höhere Verfügbarkeit des Metalls und wirken sich deshalb negativ auf die Kurse aus. Stellvertretend verwende Wisdom Tree die Bestände von Terminbörsen.
  • Erhöhung der Investitionen im Bergbau (Capex) – je mehr Minen investieren, desto höher wird das potenzielle Angebot in Zukunft ausfallen. Deshalb rechnet Wisdom Tree für diese Variable eine 18-monatige Verzögerung ein. Angesichts der Tatsache, dass das meiste Silber ein Nebenprodukt beim Abbau anderer Metalle ist, bezieht Wisdom Tree den Investitionsaufwand (Capex) der wichtigsten 100 Bergbaugesellschaften mit ein (nicht nur auf Silber spezialisierte Bergbauunternehmen).

Gold-Silber-Ratio

Quelle: WisdomTree, Bloomberg. 01.06.1990 bis 18.05.2020. Daten basierend auf den Edelmetallpreisen der London Bullion Market Association. StA entspricht dem Abstand vom Durchschnitt als Anzahl der Standardabweichungen.
Quelle: WisdomTree, Bloomberg. 01.06.1990 bis 18.05.2020. Daten basierend auf den Edelmetallpreisen der London Bullion Market Association. StA entspricht dem Abstand vom Durchschnitt als Anzahl der Standardabweichungen.

Gold wird noch nie da gewesene Hochs erreichen

Wisdom Tree hat die Prognosen für Gold für zwei wirtschaftliche Szenarien dargelegt – eine V-förmige und eine U-förmige wirtschaftliche Erholung. Eine U-förmige Erholung (die globale Wirtschaft tu sich bei der Erholung von Covid-19 schwer) scheine immer wahrscheinlicher, Deshalb nutze man diese als Basis für den Silberausblick. Die von den Zentralbanken und Finanzbehörden bereitgestellten Fazilitäten werden stark in Anspruch genommen und ausgeweitet. Es könnte deshalb zu weiteren Lockerungsmassnahmen kommen.

In diesem Umfeld könnte Gold auf 2200 USD/Feinunze steigen und noch nie da gewesene Hochs erreichen - unabhängig von einer V- oder U-förmigen wirtschaftlichen Erholung. Bei einer U-förmigen wirtschaftlichen Erholung könnte es sich über einen längeren Zeitraum auf einem Niveau über 2000 USD/Feinunze halten.

Silberpreis könnte stark zulegen

Silber könnte laut Wisdom Tree bis Ende dieses Jahres trotz einer schwachen industriellen Nachfrage und anwachsender Bestände auf 26,50 USD/Feinunze steigen. Ausgehend von einem Preis von 17,10 USD/Feinunze (19.05.2020), entspräche dies einem Zuwachs von fast 55 %. Dieser Preis würde allerdings nicht ausreichen, um die Gold-Silber-Ratio auf ein normales Niveau zurückzuführen. In der Tat könnte sie immer noch fast eine Standardabweichung über dem Durchschnitt liegen. Wenn die Goldprognose von Wisdom Tree für das vierte Quartal 2020 von 2100 USD/Feinunze korrekt sei und die Gold-Silber-Ratio sich normalisiere, würde der Silberpreis über 30 USD/Feinunze liegen. Die Ratio werde angesichts der schwachen Industrienachfrage im kommenden Jahr nicht auf einen normalen Stand zurückkehren. Bis zum Ende des ersten Quartals 2021 könnte Silber auf 21,40 USD/Feinunze nachgeben, während Gold weiter auf 2200 USD/Feinunze zulegen könnte. Dies würde zu einem Anstieg der Gold-Silber-Ratio auf 102 führen.

WisdomTree Silberprognosen

Quelle: WisdomTree (Prognosen), Bloomberg (historische Daten), Daten verfügbar bis Schlusskurs vom 19. Mai 2020.
Quelle: WisdomTree (Prognosen), Bloomberg (historische Daten), Daten verfügbar bis Schlusskurs vom 19. Mai 2020.
Alle Artikel anzeigen