Credit Suisse verkauft Anteile an Allfunds für 328 Mio.

Die CS verkauft ihre Allfunds-Anteile (Foto Bernsten/Shutterstock)
Die CS verkauft ihre Allfunds-Anteile (Foto Bernsten/Shutterstock)

Die Credit Suisse verkauft ihre Beteiligung an der Fondsplattform Allfunds und löst damit 328 Mio. CHF.

21.10.2022, 08:56 Uhr

Redaktion: cwe

Die Credit Suisse trennt sich von der 9.8%-Beteiligung an der spanischen Fondsplattform Allfunds. Zu der Beteiligung war sie 2019 gekommen, als sie ihrer Fondsplattform Investlab an die Allfunds-Gruppe verkaufte.

Die gestern abend angekündigte Veräusserung ging im beschleunigten Bookbuiling-Verfahren über die Bühne und brachte der Credit Suisse CHF 328 Mio. ein, wie sie heute morgen mitteilte. Der Verkaufszeitpunkt ist allerdings nicht ideal, sind doch die Aktien von Allfunds, die an der Euronext kotiert sind, im laufenden Jahr rund 60% eingebrochen.

Die CS beschafft sich mit dem Verkauf neue Mittel für die Restrukturierung, über die die Bank am kommenden Donnerstag informieren will.

Das Portfolio Management Team von links: Christoph Wirtz, Beat Keiser, Benjamin Meier und Gianluca Ricci. (Bild pd)

Nachhaltig, zuverlässig und widerstandsfähig: was spricht für «Quality»-Aktien?

In einem aktuellen Interview erläutern die Portfoliomanager der...

Advertorial lesen
Daniel Lüchinger, CIO der Graubündner Kantonalbank (rechts), und Dr. Thomas Steinemann, CIO der Privatbank Bellerive. (Bild pd)

2023: Ausgewogenheit im Portfolio bringt Rendite

Das Jahr 2022 war weltweit von beispiellosen Turbulenzen an den...

Advertorial lesen
Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung