Kapitalerhöhung bringt dem Baloise Swiss Property Fund 135 Mio. ein

Blick in die Basler Altstadt. Das Schwergewicht des Fonds bleiben Wohnliegenschaften an attraktiven Lagen. Bild: Shutterstock.com/Balakate)
Blick in die Basler Altstadt. Das Schwergewicht des Fonds bleiben Wohnliegenschaften an attraktiven Lagen. Bild: Shutterstock.com/Balakate)

Die Kapitalerhöhung des Baloise Swiss Property Fund wurde mit einem Erlös von rund CHF 135 Mio. Fr. deutlich überzeichnet. Geplant ist der Erwerb eines Portfolios mit 17 Liegenschaften von der Basler Versicherung und der Basler Leben. Der Fonds soll zudem auch nicht-qualifizierten Anlegern zugänglich werden.

01.09.2021, 09:34 Uhr

Redaktion: hf

Die zum Zukauf auserwählten Immobilien haben einen Marktwert von CHF 185 Mio., wie das Fondsmanagement mitteilt. Für die Finanzierung wird ausser dem Erlös aus der Kapitalerhöhung eine Hypothek von rund 50 Mio. CHF aufgenommen.

DerFonds verfügt damit neu über 73 Liegenschaften mit einem Marktwert von rund CHF 804 Mio. CHF (auf Basis unabhängiger Schätzungsexperten per 31. März).

Die Fondsleitung will das Immobilienportfolio weiter ausbauen, wobei weiterhin ein Schwergewicht in Wohnliegenschaften bestehen soll. Im Fokus stehen unverändert Liegenschaften in den Städten der wachstumsstarken Wirtschaftsregionen und ihren Einzugsgebieten, die solide und langfristige Mieterträge ermöglichen.

Weiter ist geplant, den Baloise Swiss Property Fund auch nicht-qualifizierten Anlegern zugänglich zu machen und an der SIX Swiss Exchange zu kotieren. Das Gesuch dazu wurde Anfang Juli bei der Finma eingereicht.

Alle Artikel anzeigen