Erfolgreiches zweites Fundraising für den Swiss Entrepreneurs Fund

Der Swiss Entrepreneurs Fund möchte in Zukunft weitere Investitionen im Gesundheitswesen tätigen. (Bild: Shutterstock.com/Alex Traksel)
Der Swiss Entrepreneurs Fund möchte in Zukunft weitere Investitionen im Gesundheitswesen tätigen. (Bild: Shutterstock.com/Alex Traksel)

Der von der Swiss Entrepreneurs Foundation im Februar lancierte Swiss Entrepreneurs Fund hat die zweite Fundraising-Phase erfolgreich abgeschlossen. Mit einer Viertelmilliarde Franken ist der Plan für 2019 erreicht. Erste Investitionen konnten bereits getätigt werden.

19.12.2019, 17:37 Uhr

Redaktion: lek

Das Interesse von institutionellen Investoren, Pensionskassen und qualifizierten Privatanlegern am Swiss Entrepreneurs Fund ist weiterhin gross, wie die Swiss Entrepreneurs Foundation mitteilt. Eine Vielzahl von Investoren sehen den Fonds als attraktive Ergänzung und Möglichkeit zur Diversifikation ihres Anlageportfolios. In weniger als einem Jahr wurde dem Fonds bereits eine Viertelmilliarde Franken anvertraut. Dies entspricht der für das Jahr 2019 angepeilten Summe und hat zu einem erfolgreichen zweiten Closing des Fonds geführt.

Erste Investitionen bereits platziert

Mit dem bislang gesammelten Vermögen werden Start-ups und innovative KMU im Umfang von aktuell rund 160 Millionen Schweizer Franken via Investitionen in bestehende Fonds (Fund-of-Funds-Ansatz) unterstützt. Bis zu 90 Millionen tätigt der Fonds mittels Direktinvestitionen in sorgfältig ausgewählte Unternehmen, die einen Finanzierungsbedarf zwischen 5 und 15 Millionen Franken haben, ihren Hauptsitz oder einen signifikanten Anteil ihrer Wertschöpfung in der Schweiz haben und eine internationale Strategie verfolgen. Mit Nexxiot und SkyCell konnten auch zwei erste Direktinvestitionen getätigt werden (investrends.ch berichtete). Der Swiss Entrepreneurs Fund unterstützt die Unternehmen darin, ihr volles Wachstumspotenzial auszuschöpfen und international schneller zu wachsen.

Weiteres Fundraising geplant

Im Fund-of-Funds-Bereich wurde durch eine Sekundärmarkttransaktion in zwei Vehikel des Schweizer Fondsmanagers CGS Management AG investiert. CGS fokussiert sich auf Mehrheitsbeteiligungen an Schweizer und deutschen Industrieunternehmen, die grosse Synergien und ein hohes Wachstumspotenzial durch Unternehmenszukäufe aufweisen. Zudem wurde eine Kapitalzusage in Endeavour Medtech Growth II LP getätigt. Der 400 Millionen US-Dollar grosse Genfer Wachstumsfonds investiert in innovative Unternehmen im Bereich der Schweizer und internationalen Medizintechnik, schreibt die Foundation in der Medienmitteilung. Für das 1. Quartal 2020 seien weitere Investitionen, zum Beispiel im Bereich Gesundheitswesen, bereits in Vorbereitung. Das Fundraising wird in den nächsten Monaten fortgesetzt, um zusätzliches Kapital für Schweizer Unternehmen bereitstellen zu können.

Alle Artikel anzeigen