Credit Suissse und J.P. Morgan lancieren Nutrition Fonds

Nachhaltige, gesunde Ernährung ist für den Nutriton Fonds eine "Herzensangelegenheit". (Bild: Schutterstock.com/kuzmaphoto)
Nachhaltige, gesunde Ernährung ist für den Nutriton Fonds eine "Herzensangelegenheit". (Bild: Schutterstock.com/kuzmaphoto)

Die Credit Suisse hat gemeinsam mit J.P. Morgan Asset Management den "Credit Suisse JPMorgan Sustainable Nutrition Fund" gestartet. Er investiert in Unternehmen, die sich mit den Wechselwirkungen zwischen Ernährung, Gesundheit, Biodiversität und Klima befassen.

18.11.2021, 09:14 Uhr

Redaktion: hf

Credit Suisse und J.P. Morgan Asset Management haben beschlossen, auf dem Gebiet der nachhaltigen Ernährung zusammenzuarbeiten. Partnerschaftlich bringen sie Research und Ressourcen ein, "um eine der grössten globalen Herausforderungen für unsere Gesundheit und Umwelt mit Folgen für unsere Zukunft anzugehen", wie die beiden Grossbanken in einer Medienmitteilung erklären.

Der "Credit Suisse JPMorgan Sustainable Nutrition Fund" ist diese Woche mit einem verwalteten Vermögen von über 250 Mio. US-Dollar lanciert worden. Er orientiert sich an den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen, genauer auf Ziel 2 «Kein Hunger» sowie Ziel 13 «Massnahmen zum Klimaschutz».

Kernstück sind Unternehmen, die sich für eine Reduktion der Kohlenstoffintensität von Lebensmittelsystemen engagieren. Der Nutrition Fonds umfasst ein globales "High-Conviction"-Aktienportfolio aus 40 bis 60 Titeln. Im Fokus stehen dabei Small- und Mid-Cap-Gesellschaften, die sich von der Produktion über die Verarbeitung bis hin zum Konsum von Lebensmitteln für eine nachhaltigere Wertschöpfungskette einsetzen.

Vertikale Landwirtschaft, pflanzliche Proteine und Lebensmittelanalysen sind einige der Aktivitäten, in die der Nutrition Fonds anhand von drei Unterthemen – nachhaltige Landwirtschaft, effiziente Lebensmittelprozesse sowie nachhaltige und gesunde Ernährung – investieren wird, so die Initianten.

"Beim Wandel hin zu einer nachhaltigeren Weltwirtschaft sollte nachhaltige Ernährung im Mittelpunkt stehen", beschreibt Michael Strobaek, Global Chief Investment Officer der Credit Suisse, die Leitidee des neuen, gemeinsamen Fondsprodukts.

Alle Artikel anzeigen