Anlagestiftung Swiss Life: Neues Kapital für zwei Anlagegruppen

Swiss Life konnte durch  die Öffnung zweier Anlagegruppen mit Schweizer Immobilien für institutionelle Anleger neues Kapital in Höhe von 650 Millionen Franken aufnehmen.
Swiss Life konnte durch die Öffnung zweier Anlagegruppen mit Schweizer Immobilien für institutionelle Anleger neues Kapital in Höhe von 650 Millionen Franken aufnehmen.

Swiss Life hat Das Re-Opening der Anlagegruppen "Immobilien Schweiz" und "Geschäftsimmobilien Schweiz" abgeschlossen. Mit dem neu aufgenommenen Kapital in Höhe von 650 Millionen Franken wurde der Erwerb eines Portfolios mit 44 Liegenschaften und einem Volumen von über 500 Millionen Franken finanziert.

03.12.2019, 09:56 Uhr

Das Re-Opening der Anlagegruppen "Immobilien Schweiz" und "Geschäftsimmobilien Schweiz" sei bei den Anlegern auf grosses Interesse gestossen und mehrfach überzeichnet worden, teilte Swiss Life am Dienstag mit. Zudem konnte dadurch der Anlegerkreis der Anlagestiftung um 25% erweitert werden und beläuft sich nun auf total über 550 Schweizer Vorsorgeeinrichtungen.

Mit dem neu aufgenommenen Kapital in Höhe von 650 Millionen Franken wurde der Erwerb eines Portfolios mit 44 Liegenschaften und einem Volumen von über 500 Millionen Franken finanziert. Zudem seien der Ankauf weiterer Liegenschaften und die Realisierung von attraktiven Bauprojekten vorgesehen, heisst es weiter.

Die Anlagegruppe "Immobilien Schweiz" besteht seit zehn Jahren und legt ihren Fokus auf Wohnliegenschaften in den Schweizer Städten oder deren Agglomeration. Die Anlagegruppe "Geschäftsimmobilien Schweiz" investiert in ertrags- und wertstabile Geschäftsliegenschaften an zentralen Lagen. Im vergangenen Geschäftsjahr erzielten die beiden Anlagegruppen eine Anlagerendite von 5,42 Prozent bzw. 5,16 Prozent. Beide Anlagegruppen weisen laut Swiss Life eine unterdurchschnittliche Mietzinsausfallquote auf.

Alle Artikel anzeigen