Zwei Schweizer Fintech spannen zusammen

Florian Rummelein (links), CEO von Everon, und Andreas Bezner, CEO von Stableton. (Fote pd)
Florian Rummelein (links), CEO von Everon, und Andreas Bezner, CEO von Stableton. (Fote pd)

Die Fintech-Plattform Stableton und der digitale Vermögensverwalter Everon gehen eine strategische Partnerschaft ein.

21.03.2023, 07:36 Uhr
Fintech

Redaktion: cwe

Everon geht eine strategische Partnerschaft mit Stableton ein, um sein Dienstleistungsangebot zu erweitern und seinen Kunden den Zugang zu Privatmarktanlagen zu ermöglichen. Durch die neu geschlossene Partnerschaft können Kunden von Everon bereits ab einem Mindestbetrag von 10 000 Franken in Wachstumskapital-Beteiligungen investieren. Everon ist ein 2019 von Florian Rümmelein, Jonas Bächinger, Lilais Funk und Brice Zanetti gegründetes Fintech-Unternehmen, das sich auf persönliche Vermögensverwaltung spezialisiert und Zugang zu professionellem, digitalem Investieren öffnet.

Stableton, Experte für Wachstumskapital-Beteiligungen und Fintech-Investmentplattform, investiert in privat gehaltene Unternehmen der Spätphase. Der Investitionsschwerpunkt liegt auf den Sektoren Fintech, Consumer, Mobility und B2B Software-as-a-Service und richtet sich an institutionelle Investoren und qualifizierten Privatanlegern. Stableton wurde 2018 von Andreas Bezner und Konstantin Heiermann gegründet und beschäftigt heute rund 40 Mitarbeitende in Zürich, Zug, Berlin und Riga.

Fondmanager Anthony Bailly von Rothschild & Co Asset Management. (Bild pd)

Value versus Growth: Wo liegt das Potenzial?

Im Interview erläutern Anthony Bailly und Vincent Imeneuraët,...

Advertorial lesen
Werbung
Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung