findependent erhält FINMA Bewilligung

findependent darf nun ganz offiziell als Vermögensverwalter arbeiten.
findependent darf nun ganz offiziell als Vermögensverwalter arbeiten.

Das Schweizer Fintech-Startup hat laut Mitteilung von der FINMA die Bewilligung als Vermögensverwalter erhalten. Das 2019 gegründete Unternehmen war bisher bei der SRO-AOOS angeschlossen und durfte die Tätigkeit als Vermögensverwalter basierend auf den Übergangsbestimmungen im Finanzinstitutsgesetz ausüben.

04.12.2023, 09:57 Uhr
Fintech | Regulierung

Redaktion: sw

Die Bewilligung sei die Basis, um die bei Kundinnen und Kunden beliebte Anlage-App wie gewohnt weiter anzubieten. Der Bewilligungsprozess war zeitintensiv und wurde in Eigenregie durchgeführt. «Die FINMA-Bewilligung ist ein weiteres Qualitätsmerkmal für unsere Arbeit und hilft mit, das Vertrauen in findependent als Vermögensverwalter weiter zu stärken», erklärt Matthias Bryner, CEO und Gründer von findependent.

Zusammen mit der kürzlichen Expansion in die Romandie, der Lancierung der App in Englisch und Französisch sowie den nochmals gesenkten Gebühren ist findependent für weiteres Wachstum laut eigenen Angaben bestens aufgestellt. Seit dem im Februar 2021 erfolgten offiziellen Markteintritt haben bereits knapp 8'000 Kundinnen und Kunden ihre Ersparnisse mit der findependent Anlage App investiert.

Fondmanager Anthony Bailly von Rothschild & Co Asset Management. (Bild pd)

Value versus Growth: Wo liegt das Potenzial?

Im Interview erläutern Anthony Bailly und Vincent Imeneuraët,...

Advertorial lesen
Werbung
Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung