Fintech-Experten erwarten Bitcoin-Rally

Im Gegensatz zu den Fintech-Profis äussert sich ChatGPT eher zurückhaltend zur Kryptowährung. (Bild: Shutterstock.com/Wit Olszewski)
Im Gegensatz zu den Fintech-Profis äussert sich ChatGPT eher zurückhaltend zur Kryptowährung. (Bild: Shutterstock.com/Wit Olszewski)

Am Krypto-Markt ist es verhältnismässig ruhig. Branchenbeobachter erwarten mittelfristig jedoch deutlich höhere Preise. Einer Umfrage des deutschen Portals für Finanzen und Blockchain, Block-Builders, zufolge halten 52% der Profis aus dem Fintechbereich den Zeitpunkt für richtig, um jetzt Bitcoin zu kaufen. Spannend: Auch der Chatbot «ChatCPT» wurde befragt.

19.05.2023, 12:03 Uhr
Fintech

Redaktion: hf

Nicht nur Fintech-Experten, sondern auch Spezialisten für künstliche Intelligenz (KI) sind für den Krypto-Markt zuversichtlich gestimmt. Gemäss der Block-Builders-Umfrage erwarten KI-Experten bis zum Jahresende im Durchschnitt einen Bitcoin-Kurs von 35'458 US-Dollar. Verglichen mit dem aktuellen Preis wäre dies ein Anstieg von rund 30%.

Vor allem mittel- bis langfristig ist das Mass an Optimismus ausgeprägt. Für das Jahr 2025 liegt die durchschnittliche Prognose bei 99'781 US-Dollar. Noch weiter in die Zukunft geschaut, meinen die Experten, dass ein Bitcoin im Jahr 2030, was immer so weit voraussagende Prognosen taugen, knapp 300'000 US-Dollar wert sein werde.

Verunsicherung am Finanzmarkt hilft

Die aktuelle Grosswetterlage spielt der Mutter aller Kryptowährungen dabei in die Karten, so deren Einschätzungen. Der Grund für die Existenz von Bitcoin sei noch nie so stark wie heute, da die Bürgerinnen und Bürger anfangen würden, einen Mangel an Sicherheit bei den Banken zu erkennen. 52% der Profis aus dem Fintech-Bereich halten den Zeitpunkt nun für richtig, um Bitcoin zu kaufen. 16% sind für einen Verkauf der Token für angeraten, 32% plädieren für das Halten der bereits gekauften Coins.

In der Tat, so schreibt Block-Builders, ist das Vertrauen in die Finanzwelt angekratzt. Dem deutschen Portal zufolge halten lediglich 25% der Bürgerinnen und Bürger die Banken- und Versicherungsbranche für eher oder sehr vertrauenswürdig. Der Mehrheit ist unentschlossen oderskeptisch.

Was sagt ChatGPT?

Interessant: Auch das KI-Tool ChatGPT wurde befragt. Dieses erachtet einen steigenden Bitcoin-Preis ebenfalls für möglich – bezieht sich in den Analysen jedoch nicht auf eine etwaige Skepsis gegenüber dem Bankensystem, sondern unterschiedliche mathematische Modelle. Block-Builders hat den Chatbot nach einer Bitcoin-Prognose für das Jahr 2025 befragt. Auf Grundlage des Stock-to-Flow-Modells sei im besten Fall ein Kurs von 288'000 US-Dollar möglich, gemäss dem Modell Metcalfe's Law könnte die Digitalwährung auf 150'000 US-Dollar steigen. ChatGPT mahnt jedoch zur Vorsicht und betont das hohe Investmentrisiko.

Obwohl einiges für einen Bullenmarkt zu sprechen scheint, ist die grosse Masse nicht euphorisch. Ein anderer Hinweis, der Google-Trend-Score für die Suchbegriffe «Bitcoin Prognose», liegt gegenwärtig bei 12. Der Maximalwert für das grösstmögliche relative Suchvolumen beträgt 100.

Die Portfolio Manager von Rothschild & Co LongRun Equity Fund: (von links) Gianluca Ricci, Beat Keiser, Benjamin Meier und Christoph Wirtz. (Bild pd)

«Rothschild & Co glaubt weiter an Qualitätsaktien»

Im Interview erläutern die Portfolio-Managern die neuesten...

Advertorial lesen
Werbung
Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung