ETH-Spin-off lanciert sein erstes ETP-Produkt

Die drei Adaptivv Partner (von links) Felix Fernandez, Stefan Buck und Dr. Tobias Setz. (Bild pd)
Die drei Adaptivv Partner (von links) Felix Fernandez, Stefan Buck und Dr. Tobias Setz. (Bild pd)

Das Fintech-Unternehmen Adaptivv hat sein Downside Control World ETP+ an der SIX Exchange lanciert. Für das ETH-Spin-off ist es das erste eigene ETP-Produkt, laut eigenen Angaben sollen im nächsten Jahr Multi-Asset-, Long-Short-, Krypto- und andere Angebote kommen.

11.07.2023, 13:37 Uhr
Fintech | Neue Produkte

Redaktion: sw


Der neue Downside Control World ETP+ bietet laut einer Mitteilung ein Aktienengagement mit einem «Airbag», der vor schweren Verlusten in Marktkrisen schützen soll.

Das Portfolio besteht aus elf globalen börsengehandelten ETPs in entwickelten Märkten, die individuell mit dem sogenannte Stability Sensor von Adaptivv verwaltet werden. Der Sensor misst das Risiko grösserer Zusammenbrüche und steuert daraufhin die Aktienquote der einzelnen Märkte. «Anhand dieser Messung steuern wir das Risiko, sprich wenn der Markt unstabil wird, gehen wir aus dem Markt raus und wenn er wieder instabil ist, wieder rein mit der Zielsetzung, in grossen, anhaltende Krisen mehr Schutz für den Investor zu bieten», sagte Adaptivv-Partner Stefan Buck vor ein paar Tagen in einem Interview.

Buck wechselte erst im Februar dieses Jahres von Leonteq zu Adaptivv. Ausserhalb der Finanzszene ist er vor allem als erfolgreicher Sänger der Mundart-Gruppe Hecht bekannt.

So funktioniert der «Airbag»

Zum Thema fügt er an: «Jede Absicherung kostet was. Wir unterscheiden uns in zwei wichtigen Punkten: «Wir machen keine Einschätzung über die Zukunft, ob und wann eine Krise kommen wird, sondern wir messen die Stabilität des aktuellen Marktes. Das heisst wir machen keine Forecasts sondern Nowcast.»

«Zweitens verwenden wir ein mathematischen Model namens Bayesian Change Point (BCP)-Analyse zur Messung von Regimeänderungen. Diese Methode wird auch in anderen wissenschaftlichen Bereichen wie der DNA-Sequenzierung verwendet, ist jedoch im Finanzwesen nahezu unbekannt.»

Ohne Performancegebühr

Das Produkt wird wöchentlich neu gewichtet, die Liquidität ist täglich verfügbar. Die Verwaltungsgebühr beträgt 0,75 Prozent und die Kosten für die Verwaltung der Sicherheiten 0,20 Prozent, wobei keine Performancegebühr anfällt. Er ist in Schweizer Franken (CH1277652520) und in US-Dollar (CH1271355690) erhältlich. Der Referenzindex des Produkts ist der neue Adaptivv Downside Control World Index.

Adaptivv ist ein Spin-off der ETH Zürich, wo die Risikotechnologie entwickelt wurde. Letztere wird von Pensionskassen, Family Offices und Banken genutzt, hat aber bisher keine eigenen Anlageprodukte lanciert.

Wohnimmobilien bringen stabile Cashflows. (Bild pd)

Schweizer Immobilien als stabiler Anker im Portfolio

Innerhalb eines Immobilienportfolios sorgen Wohnimmobilien für einen...

Advertorial lesen
Werbung
Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung