Zürcher Kantonalbank will preisgünstigen Wohnraum fördern

Mietwohnungen in Zürich werden immer teurer. (Bild: Shutterstock.com/footageclips)
Mietwohnungen in Zürich werden immer teurer. (Bild: Shutterstock.com/footageclips)

Die Zürcher Kantonalbank will mit einer vergünstigten Hypothek für Wohnbaugenossenschaften den gemeinnützigen und preisgünstigen Wohnraum fördern. Je nach Erfüllung der Vergabekritierien erhalten die gemeinnützigen Wohnbauträger auf ihre Hypothek eine Zinsreduktion von bis zu 0.50%.

16.05.2022, 11:17 Uhr

Redaktion: rem

Mietwohnungen in den Schweizer Kernstädten werden immer teurer – allen voran in Genf und Zürich. Das führt zu einem Mangel an preisgünstigem Wohnraum. Aus diesem Grund lanciert die Zürcher Kantonalbank die ZKB WohnPlus Hypothek – ein neues Angebot für gemeinnützige Wohnbauträger, welche gesellschaftliche Leistungen erbringen, wie einer Medienmitteilung vom Montag zu entnehmen ist.

Wohnbaugenossenschaften können damit auf ihre Hypothek eine Zinsreduktion von bis zu 0.50% für ihre Siedlungen erhalten. Vergünstigungen werden bei Verlängerungen von bereits bestehenden wie auch bei neuen Hypotheken gewährt. Grundvoraussetzung für eine ZKB WohnPlus Hypothek ist, dass die Wohnungsmieten die Marktmieten um mindestens 15% unterschreiten. Zusätzlich umfasst das Evaluationsmodell 28 Qualifikationskriterien, die auf gemeinnützige Wohnbauträger respektive deren Siedlungen anwendbar sind. Sieben dieser Kriterien bilden die elementare Basis und müssen vollumfänglich erfüllt werden. Weitere 21 Kriterien umfassen sowohl grundsätzliche wie auch ambitionierte Massnahmen, wie es weiter heisst.

Etablierte Standards für Vergabekriterien

Um die 21 Vergabekriterien und das Evaluationsmodell zu entwickeln, berücksichtigt die ZKB etablierte Standards (u.a. Ziele für nachhaltige Entwicklung der UNO, Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS), 10 Leitsätze für den gemeinnützigen Wohnungsbau Schweiz). Zwei Beispiele der Kriterien sind: die soziale Durchmischung und die Quartiervernetzung. Rücken bei der ersten Kategorie u.a. Alter, Nationalität, sozialer Status, Geschlecht bei der Wohnungsvergabe in den Fokus, stehen bei der zweiten die räumlichen Angebote im Zentrum (z.B. Verfügbarkeit Kita, Kindergarten, Gemeinschaftszentrum, Ladengeschäfte für den Bedarf der Bewohnenden).

Anreiz für gesellschaftliche Leistung

Erfüllt eine Wohnbaugenossenschaft die definierten Anforderungen, unterstützt die ZKB dieses Engagement mit vergünstigten Finanzierungskonditionen. Für die Zinssatzreduktion gemäss Stufe 1 (max. 0.30% Zinsreduktion) sind zusätzlich zu den sieben Basiskriterien mindestens sieben weitere Kriterien zu erfüllen (total mindestens 14 Kriterien). Für die Stufe 2 (max. 0.50% Zinsreduktion) wiederum sind zusätzliche sieben Kriterien zu erfüllen (total mindestens 21 Kriterien). Die Zinssatzreduktion wird während der ersten fünf Jahre der Laufzeit gewährt.

Ausserdem: Wird bei einer Siedlung zunächst die Stufe 1 erreicht, haben Kunden die Möglichkeit, nach zwei Jahren die Erfüllung von weiteren Kriterien nachzuweisen. Erfüllt der Kunde dann total mindestens 21 Kriterien (Stufe 2), werden die Konditionen bis zum Ende des fünften Jahres nochmals um maximal 0.20% reduziert. Damit wird ein Anreiz gesetzt, auch während der Laufzeit eine weitere Verbesserung hinsichtlich gesellschaftlicher Leistung zu erbringen.

Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung