Werbung

«Eine optimale Mischung von Euro-Credits mit Investment Grade»

Patrick Zeenni, Deputy Global Head of Credit bei Candriam. (Bild pd)
Patrick Zeenni, Deputy Global Head of Credit bei Candriam. (Bild pd)

Nach 2022, welches das Ende eines Jahrzehnts der lockeren Währungspolitik markierte, war 2023 das Jahr des «Re-Pricing» der Zinsentwicklung. «Die Renditen europäischer Investment-Grade-Anleihen liegen heute auf einem sehr attraktiven Niveau bei zirka 3,6 Prozent, während sie in der Covid-Krise bei fast 0 Prozent lagen», schreibt Patrick Zeenni, CFA - Head of Investment Grade & Credit Arbitrage, Deputy Global Head of Credit bei Candriam.

20.02.2024, 09:08 Uhr
Nachhaltigkeit | Obligationen

Redaktion: sw

«Selbst im Falle einer nach wie vor bestehenden weichen Landung ist es wahrscheinlich, dass wir eine gewisse Streuung im Credit-Segment beobachten werden», erwartet Patrick Zeenni. Die Unternehmen sehen sich mit höheren Fremdkapital- und Materialkosten konfrontiert, sowie mit Unsicherheiten in Bezug Nachfrage und die Energiewende.

In diesem Zusammenhang ist Candriam der Ansicht, dass ein aktiver Managementansatz, der in starken Überzeugungen verankert ist, sich auf die Fundamentalanalyse konzentriert und ESG-Faktoren (Umwelt, Soziales und Governance) einbezieht, sinnvoll sein kann, um potenziellen Risiken zu begegnen.

Die Klimakrise sowie die sozialen Herausforderungen im Zusammenhang mit der globalen Energiewende seien auf den europäischen Märkten nach wie vor ein zentrales Thema. Die europäischen Aufsichtsbehörden haben ihre Informations- und Offenlegungsbestimmungen erweitert, und die Europäische Zentralbank hat Pläne für eine umweltfreundliche Gestaltung ihrer umfangreichen Ankaufprogramme vorgelegt.

Wie können ESG-Risiken berücksichtigt werden?

Um ESG-Risiken zu minimieren und gleichzeitig positive Auswirkungen der Credit Markets zu erzielen, ist laut Zeenni ein Drei-Punkte-Ansatz entscheidend:

  • Eine Auswahl der Emittenten, die ESG-Risiken im Zusammenhang mit ihren Geschäftsaktivitäten, ihrer Transparenz und ihrem Stakeholder-Management berücksichtigen. Die Anlagemöglichkeiten sollten sich auch an Themen orientieren, die die Zukunft gestalten können, wie Klimawandel, Ressourcenerschöpfung, Demografie und Governance.
  • Ein Risikomanagement zum nachhaltigen Übergang: Ein nachhaltiger Ansatz muss mit dem ehrgeizigen Ziel einhergehen, das Risiko des CO2-Fussabdrucks des Portfolios zu verringern.
  • Eine Auswahl an nachhaltigen Anleihen, einschliesslich «Green Bonds» zur Finanzierung von Projekten mit positiven Auswirkungen auf die Umwelt, die entscheidend dazu beitragen, dass die Unternehmen ihre Verpflichtungen im Rahmen des Klimawandels erfüllen können.

All diese Elemente bilden die Eckpfeiler für eine nachhaltige Investition in Euro-Unternehmensanleihen, die alle Anleger im Hinterkopf haben sollten, bevor sie handeln.

Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung