Staatsanleihen von Schwellenländern unter der ESG-Lupe

Governance-Faktoren wie eine funktionierende Demokratie werden im ESG-Rating von Nordea stark gewichtet. (Quelle: Shutterstock.com/Alexandru Nika)
Governance-Faktoren wie eine funktionierende Demokratie werden im ESG-Rating von Nordea stark gewichtet. (Quelle: Shutterstock.com/Alexandru Nika)

Nordea Asset Management integriert ESG-Kriterien konsequent in ihrer STARS-Fondspalette. Wie das Unternehmen bei Staatsanleihen von Schwellenländern vorgeht, wurde am ESG-Event in Zürich erläutert.

28.10.2019, 10:24 Uhr

Redaktion: lek

Nachhaltigkeit ist für Investoren ein wichtiges Thema und steht bei Nordea Asset Management seit über zehn Jahren ganz oben auf der Agenda. Nordea gehörte 2007 zu den ersten Unterzeichnern der UNPRI-Prinzipien für nachhaltiges Investieren. Konsequent werden im gesamten Anlageuniversum Unternehmen ausgeschlossen, die im Bereich Kohle oder Atomwaffen tätig sind, wie José Machi, Head Fund Distribution Schweiz bei Nordea AM, am ESG-Event in Zürich ausführte. Nordea setzt zudem auf Engagement in den beteiligten Unternehmen und publiziert ihr Abstimmungsverhalten an den Generalversammlungen. Ausserdem integriert Nordea AM ESG-Kriterien in der STARS-Fondspalette, die mittlerweile ein Anlagevolumen von über 9 Milliarden Euro umfasst.

Zusammenführung von Rentabilität und Nachhaltigkeit

Hilde Jenssen, Head of Fundamental Equities bei Nordea AM, verdeutlichte in ihrer Präsentation, dass ESG-Kriterien allein nicht der Hauptgrund für Anlageentscheide sein sollten. Werden Unternehmen nur nach ihrem nachhaltigen Engagement bewertet, ist die Rentabilität der Investitionen häufig relativ tief. Daher kombiniert Nordea die finanziellen Aspekte mit den Nachhaltigkeitskriterien. In einer ersten Analyse werden die strategische Positionierung und die finanzielle Situation geprüft und in einem zweiten Schritt mit der ESG-Analyse zusammengeführt. Nach dieser ESG-Integration wird entschieden, ob das Unternehmen ein finanziell rentables und gleichzeitig nach den Nachhaltigkeitsgrundsätzen attraktives Investment darstellt.

Ein gutes Beispiel ist für Jenssen das schwedisch-amerikanische Unternehmen Autoliv, welches Sicherheitssysteme für Autos wie Airbags oder Sicherheitsgurte anbietet. Nicht nur retten die Produkte jedes Jahr tausenden Menschen das Leben und verhindern schwere Verletzungen, das Unternehmen verfügt auch über eine starke Marktposition und hat nach einem Kursrückgang im Frühjahr Aufholpotenzial.

ESG-Kriterien für Staatsanleihen von Schwellenländern

Das STARS-Modell wird bei Nordea nicht nur im Aktienuniversum, sondern auch zur Bewertung von Bonds angewendet. Thede Rüst, Head of Emerging Markets Debt bei Nordea AM, erläuterte das Vorgehen bei der Einschätzung von Staatsanleihen von Schwellenländern anhand von drei Säulen: So soll erstens der JP Morgan EMBI GD Index übertroffen werden, indem zweitens nur in Länder investiert wird, die ESG-Mindestkriterien erfüllen, wobei sich Nordea AM drittens aktiv engagiert, damit die Länder ihre ESG-Performance verbessern.

Alle ESG-Faktoren (Environmental, Social und Governance) haben einen Einfluss auf den Entscheid, ob eine Investition für den Nordea 1 – Emerging Stars Bond Fund in Frage kommt. Allerdings werden die Faktoren für das ESG-Rating eines Landes nicht gleich stark gewichtet. Die Governance-Faktoren (verantwortungsvolle Führung) erhalten am meisten Gewicht, da diese Ebene am schnellsten zu sichtbaren Fortschritten führt. Dazu gehören für Nordea in erster Linie drei Punkte: Grundlagen der Demokratie, Ausführung der Führungsprozesse (bspw. eine organisierte Legislative) und die Effizienz dieser Prozesse. Am zweitstärksten gewichtet werden soziale Aspekte wie Bildung und der Zugang zur digitalen Welt, die das Risiko auf lange Sicht beeinflussen. Umweltfaktoren, die noch längerfristig Einfluss nehmen, runden die Gewichtung ab.

Gegenwärtig erfüllen zehn Länder die ESG-Minimalkriterien nicht und ein weiteres Dutzend nur teilweise. Nach der Ermordung des Journalisten Jamal Kashoggi in der saudischen Botschaft in der Türkei wurde Saudiarabien aus dem Universum ausgeschlossen. Auch Investments in Brasilien sind aus ESG-Gründen zurzeit eingefroren, bis der Umgang mit der Abholzung des Regenwaldes unter der neuen Regierung Bolsonaro geklärt ist.

Alle Artikel anzeigen