Pensionskassen: Deckungsgrade erreichen Höchststände

Hohe Deckungsgrade ermöglichen den Pensionskassen, ihre Wertschwankungsreserven auszubauen. (Bild: A. Nikkor/shutterstock.com)
Hohe Deckungsgrade ermöglichen den Pensionskassen, ihre Wertschwankungsreserven auszubauen. (Bild: A. Nikkor/shutterstock.com)

Die Deckungsgrade der Schweizer Pensionskassen sind so hoch wie nie zuvor. Der Pensionskassen-Monitor der Swisscanto Vorsorge zeigt, dass die Vorsorgeeinrichtungen ihre Wertschwankungsreserven im dritten Quartal weiter ausbauen konnten.

24.10.2019, 16:57 Uhr

Redaktion: lek

Swisscanto hat den Pensionskassen-Monitor für das dritte Quartal 2019 veröffentlicht. Die Vorsorgeeinrichtungen konnten gemäss der Umfrage, die als Basis für den Pensionskassen-Monitor verwendet wird, ihre Wertschwankungsreserven weiter ausbauen, wenn auch in geringerem Ausmass als in den Vorquartalen. Die geschätzten Deckungsgrade sind an einem Höchststand angelangt, der bis jetzt noch nie erreicht wurde.

Hohe Deckungsgrade vor allem bei privatrechtlichen Kassen

Aufgrund von Kursgewinnen konnten die Schweizer Pensionskassen ihre Reserven im dritten Quartal im Durchschnitt von 16,1% auf 17,5% leicht erhöhen. Mit geschätzten 117,5% liegen die Deckungsgrade der privatrechtlichen Vorsorgeeinrichtungen auf dem höchsten Stand der letzten zehn Jahre. Der aktuelle Wert muss sogar noch höher eingeschätzt werden, da bei den aktuell tieferen technischen Zinsen (1,92%), ein höheres Deckungskapital vorhanden sein muss, als bei den höheren technischen Zins vor 10 Jahren (3.51%). Auch bei den öffentlich-rechtlichen Vorsorgeeinrichtungen mit Vollkapitalisierung stieg der geschätzte Deckungsgrad leicht an und liegt nun bei 111,1%.

Laut Swisscanto haben Ende September 95,8% der privatrechtlichen Vorsorgeeinrichtungen einen Deckungsgrad von über 100%, ebenso wie 90,7% der öffentlich-rechtlichen Kassen mit Vollkapitalisierung. Über zwei Drittel der privatrechtlichen Vorsorgeeinrichtungen haben dabei sogar einen Deckungsgrad über 115%. Knapp 10% der öffentlich-rechtlichen Vorsorgeeinrichtungen mit Vollkapitalisierung und gut 4% der privatrechtlichen befinden sich Ende des dritten Quartals in Unterdeckung.

Entwicklung der Deckungsgrade (2008 bis 30.09.2019)

Quelle: Swisscanto Vorsorge AG und Prevanto AG
Quelle: Swisscanto Vorsorge AG und Prevanto AG

Obligationen verantwortlich für Rendite

Die im Pensionskassen-Monitor erfassten Vorsorgeeinrichtungen erwirtschafteten im dritten Quartal eine geschätzte vermögensgewichtete Rendite von 1,69%, wobei sämtliche Anlageklassen zur positiven Rendite beitragen konnten. Die grössten Beiträge kamen allerdings nicht von Aktien, sondern von der Anlageklasse "Obligationen Welt".

Die Schätzungen von Swisscanto basieren auf den effektiven Angaben von 531 Vorsorgeeinrichtungen am 31. Dezember 2018 . Es handelt sich um Hochrechnungen, die aufgrund der Marktentwicklungen und der von den Umfrageteilnehmern zu Beginn des Jahres 2019 gewählten Anlagestrategie erstellt wurden.

Alle Artikel anzeigen