ING IM Fund erreicht AuM von € 3 Mrd

Tim Dowling, Leiter der Credit Boutique bei ING Investment Management.
Tim Dowling, Leiter der Credit Boutique bei ING Investment Management.

Wie ING Investment Management International kürzlich bekannt gab, überschritt der ING (L) Renta Fund Global High Yield in Bezug auf sein verwaltetes Vermögen (AuM) die 3 Milliarden Euro-Marke. Die anhaltende Nachfrage aus Asien und Europa kurbelt das Wachstum weiter an, so ING IM weiter.

16.08.2013, 08:51 Uhr

Redaktion: dab

Die Mittelzuflüsse haben trotz des Rückgangs der Gesamtrenditen und der allgemeinen Befürchtung steigender Zinsen angehalten. Im Jahresverlauf hat die Anlageklasse aufgrund der guten Kredit-Fundamentaldaten, die zu einer Verengung der Kredit-Spreads geführt haben, eine positive Gesamtrendite ausgewiesen. Die negativen Auswirkungen der steigenden Zinsen sind durch diese Verengung mehr als kompensiert worden.

ING IM rechnet damit, dass die Anlageklasse in den kommenden zwölf Monaten eine positive Gesamtrendite im Bereich von 5.5 % bis 6 % erzielen wird.

Dem Portfoliomanagement-Team ist es im laufenden Jahr bis dato gelungen, in allen Regionen Ausfälle zu vermeiden. Im derzeitigen Anlageumfeld liegt der Fokus der Fondsstrategie auf Investitionen in Unternehmen, die infolge der sich verbessernden Kredit-Fundamentaldaten und Bewertungen die Voraussetzungen für eine weitere Verengung erfüllen.

Der 2001 aufgelegte Global High Yield Fund wird auf einer Gesamtrenditebasis gemanagt, bei der die Kreditanalyse der einzelnen Emittenten mit der Top-Down-Bewertung von Regionen, Kreditqualität und Wirtschaftssektoren kombiniert wird, um ein diversifiziertes Anlageportfolio zusammenzustellen, das die Vermeidung von Ausfällen durch Investitionen kompensiert, die ein attraktives Kursanstiegspotenzial bieten.

Tim Dowling, Head of Global High Yield bei ING Investment Management: „Da die Bewertungen immer stärker unter Druck geraten und sich die Rendite der Anlageklasse ihren historischen Tiefständen nähert, ist es wichtig, sich auf Marktsegmente zu konzentrieren, die noch Potenzial für eine weitere Verengung haben.“

Alle Artikel anzeigen