Incore Bank kooperiert mit Kraken

Die Incore Bank kooperiert mit Kraken, einer der weltweit führenden Kryptobörsen.
Die Incore Bank kooperiert mit Kraken, einer der weltweit führenden Kryptobörsen.

Incore Bank ist das erste Finanzinstitut in der Schweiz, welches Bankdienstleistungen für Kraken-Kunden anbietet. Kraken ist die grösste Kryptowährungsbörse in Europa gemessen am Euro-Volumen.

03.07.2020, 15:07 Uhr

Redaktion: rem

Ab sofort können Kunden mit Sitz in Europa via SEPA-Einlagen auf ihre Konten in Euro einzahlen. Im späteren 3. Quartal werden Incore Bank und Kraken auch CHF-, GBP- und CAD-Einlagen ermöglichen. Durch die Unterstützung dieser Hauptwährungen wird sichergestellt, dass Händler und Investoren den Handel mit den über 30 bei Kraken gelisteten Krypto-Vermögenswerten einfach und unkompliziert aufnehmen können.

Angesichts des wachsenden Interesses von Händlern und Institutionen auf der ganzen Welt, die in diesem ungewissen makroökonomischen Umfeld nach neuen Wertschöpfungsquellen suchen, sei der Zeitpunkt für diese Kooperation ideal, schreibt Incore Bank in einer Mitteilung vom Freitag. Seit dem Ausverkauf an den Finanzmärkten Anfang dieses Jahres habe Bitcoin führende Marktindizes in Europa – wie etwa den kontinentweiten Stoxx 6000 – übertroffen. Darüber hinaus seien verschiedene spannende Entwicklungen in Bezug auf andere Vermögenswerte wie Ethereum zu verzeichnen, welche Anleger in ihre Portfolios integrieren möchten. "Als digitale Vermögenswerte sind Kryptowährungen eine wertvolle Ergänzung der modernen Vermögensverwaltung und sind als Zahlungs- und Anlagemittel in Zukunft nicht mehr wegzudenken", lässt sich Mark Dambacher, CEO der Incore Bank, zitieren.

Alle Artikel anzeigen