HSL Fund startet Kapitalerhöhung über rund CHF 120 Mio.

Das neue Kapital dient dem bereits gesicherten Erwerb von 16 Liegenschaften. (Bild: zvg)
Das neue Kapital dient dem bereits gesicherten Erwerb von 16 Liegenschaften. (Bild: zvg)

Der Real Estate Investment Manager Helvetica Property Investors startet die bereits angekündigte Kapitalerhöhung für den Helvetica Swiss Living Fund von maximal CHF 117,5 Mio. am 16. November. Die Fondsleitung strebt die Kotierung der Anteile an der SIX Swiss Exchange bis Ende 2022 an.

12.11.2021, 08:46 Uhr

Redaktion: hf

Jedem bisherigen Anteil wird am Helvetica Swiss Living Fund (HSL) wird ein Bezugsrecht zugeteilt. Jeweils fünf Rechte berechtigen zum Bezug von drei neuen Anteilen gegen Bezahlung des Emissionspreises von je CHF 114,24. Liberierung ist am 6. Dezember.

Die Emission unter Federführung der Zürcher Kantonalbank umfasst maximal 1'028'366 neue Anteile. Die Anzahl der sich im Umlauf befindenden Anteile erhöht sich dadurch im Maximum um 60% auf 2'742'310.

Die neuen Finanzmittel sind für den bereits gesicherten Erwerb von 16 Liegenschaften an guten Lagen mit über 287 Wohnungen im Wert von CHF 143 Mio. vorgesehen. Das Fondsprtfolio des Fonds verteilt sich auf die Kantone Basel-Stadt (31%), St. Gallen (33%), Thurgau (10%) und Zürich (26%). Mit der Akquisitionen wächst der Fonds auf über 1000 Wohnungen.

Der Kauf der Liegenschaften ist unmittelbar nach Liberierung der Kapitalerhöhung vorgesehen und bedeutet einen weiteren, wichtigen Meilenstein im Hinblick auf die angestrebte Kotierung des HSL Fund an der SIX Swiss Exchange bis Ende 2022, wie das Unternehmen erklärt. Aktuell werden die Anteile ausserbörslich durch die Bank J. Safra Sarasin gehandelt.

Für das Geschäftsjahr 2021 plant die Fondsleitung, die Ausschüttung gegenüber dem Vorjahr um 10% auf rund CHF 3.40 pro Anteil zu erhöhen.

Alle Artikel anzeigen