Helvetia spannt bei Hypotheken mit Finovo zusammen

Im Bereich Hypothekenbewirtschaftung spannt Helvetia zukünftig mit Finovo zusammen. Das Ziel ist der Aufbau des führenden und effizientesten Hypothekenbewirtschafters der Schweiz unter dem Markennamen Finovo.

25.10.2019, 13:52 Uhr

Redaktion: lek

Helvetia Versicherungen macht einen weiteren Schritt bei der Neuausrichtung ihres Hypothekengeschäfts und übergibt die eigene Hypothekenbewirtschaftung an Finovo, einer Tochtergesellschaft von MoneyPark. Hypotheken bilden ein zentrales Element der Anlagestrategie von Helvetia. Finovo ist auf die Bewirtschaftung von Hypotheken von institutionellen Kunden spezialisiert. Eine eigens entwickelte, moderne IT-Plattform ermöglicht dem Unternehmen eine effiziente Hypothekenbewirtschaftung.

Finovo verzeichnet seit der Gründung vor drei Jahren ein starkes Wachstum und wickelt derzeit das Hypothekengeschäft von mehreren grossen Pensionskassen ab, wie es in der Medienmitteilung von Helvetia heisst. Seit Anfang Jahr hat sich das von Finovo bewirtschaftete Hypothekenvolumen mehr als verdoppelt. Mit Helvetia als ersten Grosskunden wird Finovo bereits ein Hypothekenvolumen von 6 Mrd. Franken bewirtschaften und ist für neue Zielgruppen und weiteres Wachstum bestens positioniert. "Die Zusammenarbeit mit MoneyPark und finovo ermöglicht Helvetia, ihr Hypothekenportfolio weiter zu optimieren und dank Synergien effizient zu bewirtschaften", erklärt André Keller, Chief Investment Officer von Helvetia und Mitglied der Konzernleitung.

Das Gemeinsame Ziel von Helvetia, MoneyPark und Finovo lautet, den führenden und effizientesten Vertriebs- und Bewirtschaftungspartner im Hypothekengeschäft für Banken, Versicherungen und Pensionskassen in der Schweiz zu entwickeln. MoneyPark und Finovo investieren weiter in den Ausbau ihrer IT-Plattform für Hypotheken, damit die gesamte Wertschöpfungskette im Hypothekengeschäft industrialisiert und erstmals als Dienstleistung aus einer Hand angeboten werden kann.

Alle Artikel anzeigen