GKB treibt Qualitätssicherung in der Beratung voran

Die Graubündner Kantonalbank hat 2018 über 200 Beraterinnen und Berater zertifiziert. Das Zertifizierungsverfahren dient der Qualitätssicherung und Professionalisierung in der Kundenberatung.

04.03.2019, 13:57 Uhr

Redaktion: rem

"Qualifizierte Fachkräfte bilden die Voraussetzung für die Wettbewerbsfähigkeit sowie die Reputation des Finanzplatzes Schweiz und sind für den Schutz von Bankkundinnen und -kunden von zentraler Bedeutung", heisst es in einer Medienmitteilung der Graubündner Kantonalbank (GKB). Die GKB ist deshalb der Empfehlung der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) gefolgt, wonach alle Kundenberater ihr Fachwissen regelmässig aufzufrischen und zu beweisen haben.

Die Privatkundenberaterinnen und -berater absolvierten die Zertifizierung nach dem nationalen Standard "CertKB" der Interessensgemeinschaft der Kantonalbanken. Bei den Individual-, Private Banking- und Geschäftskundenberatern fand die Zertifizierung nach ISO-Normen statt. Die Zertifikate haben eine Gültigkeit von drei Jahren und können mit dem Absolvieren von anerkannten Weiterbildungsmassnahmen erneuert werden.

Alle Artikel anzeigen