Die Finanzmesse neu mit Open Forum über Kryptos

Die FINANZ'22 findet ohne Immobilienmesse statt. Diese hat sich für einen eigenen Weg entschieden. (Bild: Shutterstock.com/R. Classen)
Die FINANZ'22 findet ohne Immobilienmesse statt. Diese hat sich für einen eigenen Weg entschieden. (Bild: Shutterstock.com/R. Classen)

Die grösste Schweizer Finanzmesse kehrt nach einjähriger coronabedingter Pause zurück. Die FINANZ'22 findet am 19. und 20. Januar in Zürich Oerlikon statt. Inmitten der Messe wird ein Open Forum zum Thema «Traditional Investing Meets Crypto Investing» platziert. Es markiert den Aufbruch der Finanzindustrie in eine neue Ära, erklären die Veranstalter.

08.11.2021, 12:43 Uhr

Redaktion: hf

Die FINANZ’22 wartet wiederum mit einer Fülle zukunftsorientierter Themen auf. So geht am ersten Messetag SNB-Vize Fritz Zurbrügg in seiner Keynote-Rede auf die exorbitanten Staatsverschuldungen und die Rolle der Zentralbanken ein. Im anschliessenden Panel diskutiert er mit Daniel Lampart vom Schweizerischen Gewerkschaftsverbands, Konrad Hummler, VR-Präsident der Private Client Bank und Professor Christoph A. Schaltegger von der Universität Luzern.

Weitere prominent besetzte Roundtables werden über die Inflation, das Für und Wider des Nachhaltigkeitsbooms sowie über die globale Risikolage debattieren.

Inmitten der Messe befindet sich neu ein Open Forum, in dem verschiedene Aussteller Aspekte rund um digitale Währungen und Vermögenswerte, Blockchain-Technologie und künstliche Intelligenz beleuchten und die Fachbesucher an die zukunftsweisenden Themen der neuen Finanzwelt heranführen.

Dass die Finanzmesse auch Bildungsstätte ist, hat die FINANZ’20 bewiesen. Die damals erstmals durchgeführten Weiterbildungsseminare für Finanzfach­leute fanden gemäss den Organisatoren grossen Anklang. Erneut bieten verschiedene Ausbildungspartner vor Ort kurze Ausbildungssequenzen an.

Zu den Partnern gehören die AZEK, die Swiss Financial Analysts Association, die CFA Society Switzerland, die VQF Academy, der Verband Schweizerischer Vermögens­verwalter und die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften.

Messestandort ist die Halle 550 in Zürich Oerlikon. Gemäss den Veranstaltern halten die Aussteller dem Messeformat unvermindert die Treue. Zurzeit liegt der Anmeldestand bereits über dem Niveau der Vorjahre.

Für einen anderen Weg hat sich die Immobilienmesse für professionelle Investoren (IMMO), die seit 2013 Bestandteil der Finanzmesse war, entschieden. Sie tritt zukünftig als eigenständiger Messeveranstalter auf.

Der detaillierte Überblick über Aussteller und Programm ist ab Mitte November 2021 unter finanzmesse.ch verfügbar.

Alle Artikel anzeigen