Bank Syz verkauft Oyster-Fondspalette

Der Hauptsitz der Syz-Gruppe in Genf.
Der Hauptsitz der Syz-Gruppe in Genf.

Die Genfer Bankengruppe Syz verkauft ihre unter der Marke Oyster laufende Fondspalette an die IM Global Partners. Die französische Vermögensverwalterin übernimmt ausserdem die dazu gehörige Vertriebsplattform, die Syz Asset Management Luxemburg.

03.02.2020, 10:59 Uhr

Redaktion: rem

Die Syz-Gruppe und iM Global Partner haben am Montag die Unterzeichnung einer kooperativen Partnerschaft bekanntgegeben, um die Palette der Oyster-Fonds weiterzuentwickeln. Konkret bedeutet das, dass IM Global Partner Syz Asset Management Luxembourg, die luxemburgische Verwaltungsgesellschaft, die die Sicav Oyster verwaltet, übernehmen wird. Im Hinblick auf eine neue strategische Ausrichtung würden beide Unternehmen ihr Know-how einbringen, um diese gesamteuropäische Fondspalette, die vor über zwanzig Jahren von der SYZ-Gruppe aufgelegt wurde und derzeit rund 2 Mia. Franken verwaltet, neu zu positionieren und auszubauen. Die IM Global Partners ist vor allem auf den US-Markt spezialisiert und hält Minderheitsbeteiligungen an einer Reihe von Vermögensverwaltern. Die Syz-Kunden werden weiterhin Zugang zum Oyster-Angebot haben.

"Die USA sind einer der wichtigsten Märkte. Für uns war es klar, dass wir einen Partner für das Geschäft finden müssen", sagte Syz im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AWP. Die Trennung von der bekannten Marke Oyster bedauert CEO Syz nicht. Die Marke habe immer für sich selbst gestanden und sei auch von den Privatbank-Aktivitäten der Gruppe getrennt gewesen, gab er sich überzeugt. Auch volumenmässig macht die Marke Oyster mit zwei Milliarden nur einen kleinen Teil der insgesamt von der Syz-Gruppe verwalteten Vermögen von 28,8 Milliarden Franken aus.

Über die finanziellen Einzelheiten des Verkaufs haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion muss noch von den zuständigen Wettbewerbsbehörden genehmigt werden.

Alle Artikel anzeigen