Anlagestiftung Swiss Life kauft Immobilien vom Mutterhaus

Swiss Life in Zürich-Binz.
Swiss Life in Zürich-Binz.

Die Anlagestiftung Swiss Life plant eine substanzielle Öffnung der Anlagegruppen "Immobilien Schweiz" und "Geschäftsimmobilien Schweiz" in Höhe von bis zu 650 Millionen Franken.

30.08.2019, 15:03 Uhr

Redaktion: rem

Für den 2. Dezember 2019 plant die Anlagestiftung Swiss Life den Erwerb eines hochwertigen Liegenschaftenportfolios von rund 500 Millionen Franken, das sich im Eigentum der Swiss Life befindet. Zudem sind der Ankauf weiterer Liegenschaften, die Realisierung von Bauprojekten, wie auch eine Reduktion der Fremdkapitalquote vorgesehen, wie Swiss Life Asset Managers am Freitag mitteilte.

Ein Grossteil der Liegenschaften befindet sich in den Grossstädten und deren Agglomerationen. Zur Finanzierung dieser Aktivitäten öffnet die Anlagestiftung Swiss Life ihre Anlagegruppen "Immobilien Schweiz" und "Geschäftsimmobilien Schweiz" am 2. Dezember 2019 für neue Zeichnungen.

Seit Lancierung konnten die Anlagegruppe "Immobilien Schweiz" und die Anlagegruppe "Geschäftsimmobilien Schweiz" laut eigenen Angaben eine Performance von 5.68% bzw. 5.04% pro Jahr verzeichnen. Gleichzeitig weisen beide Anlagegruppen eine überdurchschnittliche Vermietungsquote aus (per Ende Juni 2019: 96.6% und 96.3%).

Alle Artikel anzeigen