Allfunds überholt UBS

Juan Alcaraz, CEO von Allfunds
Juan Alcaraz, CEO von Allfunds

Die Allfunds Bank steigt zur grössten Drittfondsplattform Europas auf und verweist UBS damit von der Poleposition, so das Ergebnis einer aktuellen Studie von "The Platforum".

21.04.2015, 15:22 Uhr

Redaktion: jod

Gemäss der soeben von The Platforum veröffentlichten jährlichen Studie “European Platforms and Open Architecture 2015 Guide” avanciert die Allfunds Bank zur grössten Drittfondsplattform Europas* und verweist damit den bisherigen Leader UBS auf Rang 2. Diesen Erfolg verbucht Allfunds rund zwei Jahre nachdem das Unternehmen seine Schweizer Repräsentanz in Zürich eröffnet hat. In dieser Zeit gelang es dem Schweizer Team unter Leitung von Stig Harby, bedeutende strategische Zusammenarbeitsverträge mit führenden institutionellen Kunden aus Zentral- und Nordeuropa zu schliessen.

Ausserdem wird Allfunds gemäss der internationalen Analyse von The Platforum innerhalb der Finanzindustrie als bester Partner für Fondsmanager erachtet und von der Finanzindustrie dank dem transparenten und geschäftsorientieren Ansatz als vielversprechendster Vertriebspartner angesehen.

Mit Drittfondsvermögen von gegenwärtig über 190 Mrd. Euro*rückt Allfunds zum grössten Anbieter vor und etabliert sich klar als Marktführer im Bereich der „Offenen Fondsarchitektur”. Fondsplattformen ermöglichen es Asset Managern, ihre Anlagefonds viel breiter zu vertreiben, und regulierten Finanzvermittlern sowie deren Endkunden, unter einer weit grösseren Zahl von Produkten zu wählen als auf eigenen Plattformen.

Das Geschäftsmodell der Allfunds Bank geht noch weiter und bietet neben detaillierten Informationen zu den einzelnen Fonds auch unabhängiges Research an. Im Unterschied zu vielen Konkurrenten offeriert Allfunds keine eigenen Anlagefonds und fokussiert einzig und allein auf die Vertriebsplattform. Interessenkonflikte mit Hausfonds und anderen Aktivitäten sind somit ausgeschlossen. Ausserdem fokussiert das Unternehmen auf Geschäfts- bzw. institutionelle Kunden (B2B) und visiert keine Privatkunden (B2C) an. Damit steht Allfunds nie in direkter Konkurrenz um Endkunden seiner institutionellen Kunden.

Die Ergebnisse der neuesten Untersuchung von Platforum bestätigen dem CEO von Allfunds, Juan Alcaraz, auf dem richtigen Weg zu sein. „15 Jahre nach der Gründung von Allfunds, avancieren wir zur grössten Drittfondsplattform Europas. Dies ist unserem unbeirrbaren Glauben in den hohen Kundennutzen der Offenen Fondsarchitektur zu verdanken sowie unserem Fokus, ein robustes Geschäftsmodell für institutionelle Kunden im Finanzbereich zu entwickeln. Zum Erfolg beigetragen hat auch unser Bestreben, unseren Kunden ein breitgefächertes Informationsangebot sowie unabhängiges Research zu bieten“, kommentiert er die Platforum-Studie.

* 147 Mrd. EUR per 30. September 2014

Alle Artikel anzeigen