Aktive Fonds feiern Comeback

(Foto Pixabay)
(Foto Pixabay)

In Europa wuchsen die aktiven Fonds im Oktober 2017 erstmals seit langem wieder schneller als die passiven Produkte.

30.11.2017, 11:38 Uhr

Redaktion: cwe

Seit 2013 zeigten die Wachstumsraten bei den aktiv verwalteten Fonds in Europa steil nach unten. 2013 hatten sie ein organisches Wachstum von 9,3% (ohne Marktperformance) erreicht, im Jahr darauf 8,3%, 2015 noch 5,3%, und schliesslich im vergangenen Jahr gerade noch kümmerliche 1,5%.

2017 melden sie sich mit einer Wachstumsrate von 7,1% bis Ende Oktober eindrücklich zurück, wie aus einem Bericht von Morningstar hervorgeht. Obligationen-, Multi-Asset- und Alternative Fonds legten in diesem Zeitraum sogar zweistellig zu. Ohne die Berücksichtigung von Geldmarktfonds betrug der Mittelzufluss in diesem Zeitraum EUR 501 Mrd. Angesichts des bisherigen Wachstumstempos erachtet es Morningstar als wahrscheinlich, dass aktiv verwaltete Fonds im Gesamtjahr 2017 wieder auf das Wachstumsniveau von 2014 zurückkehren werden und Publikumsfonds ein Rekordjahr erreichen.

Damit liegen die aktiven Fonds zwar immer noch unter dem Wachstum der passiven Fonds, die 2017 bislang um 12,8% zulegten. Im Oktober übertrafen die aktiv verwalteten Fonds aber erstmals in diesem Jahr das Wachstum der passiven Fonds.

Alle Artikel anzeigen