Alpian startet digitale Privatbank

Personalisierte Vermögensverwaltung per Handy (Bild: shutterstock / PopTika)
Personalisierte Vermögensverwaltung per Handy (Bild: shutterstock / PopTika)

Auf Google und Apple ist ein neues App namens Alpian erhältlich. Dieses bietet Zugang zu einer Plattform, die alltägliche Bankdienstleistungen und das Private Banking kombiniert. Das Marktpotential wird auf ein Vermögen von 660 Mrd. Franken geschätzt.

11.10.2022, 13:25 Uhr

Redaktion: ras

Im Rahmen eines Vermögensverwaltungsmandats stellt Alpian mit der "ersten Finma-lizenzierten digitalen Schweizer Privatbank" vermögenden Kunden professionelle, personalisierte Dienstleistungen via Mobilgerät zur Verfügung. Alltägliche Bankgeschäfte können ebenfalls nahtlos in das digitale System eingebettet werden. Mit einer Debitkarte können Zahlungen getätigt, Wechselgeschäfte abgewickelt sowie Bargeld abgehoben und Einkäufe getätigt werden.

Persönliche Video-Beratung

Im Unterschied zu anderen Neo-Banken haben die Kundinnen und Kunden gemäss Alpian künftig die Möglichkeit, einen In-App-Videoanruf mit einem in der Schweiz ansässigen Vermögensberater zu vereinbaren, um Fragen oder Anliegen zu einem Zeitpunkt ihrer Wahl zu besprechen. Der persönliche Kontakt sei ein unverzichtbarer Bestandteil des Angebots. In den kommenden Monaten sollen weitere Dienstleistungen eingeführt werden, wozu das Team ausgebaut werde.

660-Milliarden-Franken-Markt

Das Projekt wurde Mitte 2020 von der Reyl-Gruppe lanciert. Ausgangslage war eine umfangreiche Marktforschung und gründliche Analysen, welche die Identifizierung einer Gruppe von wohlhabenden Privatkunden (Mass-Affluent-Segments) ermöglichten mit einem investierbaren Vermögen zwischen 100’000 und 1 Million Franken. Der Schweizer Markt beläuft sich demnach auf 2,6 Millionen Menschen mit einem Gesamtvermögen von rund 660 Milliarden Franken. Dieses Segment sei am ehesten geneigt, digitale Instrumente für Investitionen, Transaktionen und andere Aktivitäten zu nutzen, hiess es damals.

Das Portfolio Management Team von links: Christoph Wirtz, Beat Keiser, Benjamin Meier und Gianluca Ricci. (Bild pd)

Nachhaltig, zuverlässig und widerstandsfähig: was spricht für «Quality»-Aktien?

In einem aktuellen Interview erläutern die Portfoliomanager der...

Advertorial lesen
Daniel Lüchinger, CIO der Graubündner Kantonalbank (rechts), und Dr. Thomas Steinemann, CIO der Privatbank Bellerive. (Bild pd)

2023: Ausgewogenheit im Portfolio bringt Rendite

Das Jahr 2022 war weltweit von beispiellosen Turbulenzen an den...

Advertorial lesen
Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung