Veränderungen im Verwaltungsrat der Credit Suisse

Der Verwaltungsrat der Credit Suisse wird an der Generalversammlung zwei neue nicht exekutive Mitglieder vorschlagen.

14.02.2017, 09:10 Uhr

Redaktion: jog

Der Verwaltungsrat der Credit Suisse schlägt an der Generalversammlung am 28. April 2017 Alexandre Zeller und neu Andreas Gottschling für die Wahl zu neuen nicht exekutiven Verwaltungsratsmitgliedern vor. Die beiden treten die Nachfolge von Noreen Doyle und Jean Lanier an, deren Amtszeiten auslaufen.

Alexandre Zeller war seit 2013 Verwaltungsratspräsident der SIX Group. Andreas Gottschling war bis zu seinem Rücktritt Ende letzen Jahres Risikochef der österreichischen Bank Erste Gruppe.

"Alexandre Zeller hat eine hervorragende Erfolgsbilanz in der Finanzdienstleistungsbranche vorzuweisen und verfügt über umfangreiche Erfahrung, insbesondere in unserem wichtigen Heimmarkt Schweiz. Andreas Gottschling verfügt über langjährige internationale Erfahrung, ausgewiesene Führungsqualitäten und fundierte Kenntnisse im Risikomanagement und zum Thema regulatorisches Kapital. Alexandre Zeller und Andreas Gottschling bringen beide einen reichen Erfahrungsschatz mit, mit dem sie den Verwaltungsrat in ihren jeweiligen Fachbereichen hervorragend ergänzen", sagt Urs Rohner, Präsident des Verwaltungsrates der Credit Suisse Group, zur Nominierung von Alexandre Zeller und Andreas Gottschling.

Ebenfalls aus dem Verwaltungsrat ausscheiden wird der Vertreter des katarischen Staatsfonds QIA, Jassim Bin Hamad J.J. Al Thani. Verwaltungsratspräsident Urs Rohner und die weiteren Mitglieder des Verwaltungsrates stellen sich zur Wiederwahl für eine Amtsdauer von einem Jahr.

Alle Artikel anzeigen