Der Europabank-Chef verlässt die UBS

Christine Novakovic, UBS, Leiterin der Vermögensverwaltung in Europa, Nahost und Afrika, soll Chefin der UBS Europe werden.
Christine Novakovic, UBS, Leiterin der Vermögensverwaltung in Europa, Nahost und Afrika, soll Chefin der UBS Europe werden.

Der Chef der UBS Europe verabschiedet sich nach Ablauf seines Vertrages Ende November von der UBS. Seine Nachfolgerin soll die Leiterin der Vermögensverwaltung in Europa, dem Nahen Osten und Afrika werden.

09.04.2019, 12:46 Uhr

Redaktion: stf

Thomas Rodermann stiess 2015 als Vorstandsvorsitzender zur damaligen UBS Deutschland AG und ist seitdem verantwortlich für die Restrukturierung des Frankfurter Geschäfts und den Ausbau seines Vermögensverwaltungsarms. 2016 war er an der Gründung der UBS Europe in Frankfurt beteiligt. Die UBS gab keinen Grund für die Entscheidung an, Rodermanns Vertrag nicht zu verlängern. Dieser Beschluss beruhe aber auf gegenseitigem Einverständnis. An Rodermanns Stelle soll laut Medienberichten Christine Novakovic, die in Zürich ansässige Leiterin der Vermögensverwaltung in Europa, dem Nahen Osten und Afrika, treten.

Das deutsche "Handelsblatt" berichtete über eine Kompetenzstreitigkeit zwischen Rodermann und Christine Novakovic, an die er bisher berichtet hat. Der Grund für den Konflikt liege darin, dass Rodermann als Chef der Europabank eine Beaufsichtigungsrolle zukomme, Novakovic jedoch für das operative Geschäft in Europa zuständig sei. Die Zeitung meint, dass durch Rodermanns Austritt die Übertragung der Leitung von UBS Europe auf Novakovic nahe liege.

Alle Artikel anzeigen