Mit börsengehandelten Produkten Bitcoin erschliessen

Mittlerweile ermöglichen robuste Vehikel institutionellen Investoren Zugang zu den bisher schwer erschliessbaren Kryptowährungen (Bild: Unsplash/André François McKenzie)
Mittlerweile ermöglichen robuste Vehikel institutionellen Investoren Zugang zu den bisher schwer erschliessbaren Kryptowährungen (Bild: Unsplash/André François McKenzie)

Börsengehandelte Produkte machen die für institutionelle Investoren bislang nur schwer erschliessbaren Kryptowährungen investierbarer. In der Frühphase der Krypto-Evolution gibt es gemäss Gary Buxton von Invesco neue Wege für den effizienten Zugang zu dieser noch jungen Anlageklasse.

24.03.2022, 16:29 Uhr

Redaktion: vik/rem

Digitale Vermögenswerte sind nach Ansicht von Gary Buxton, Head of EMEA ETFs and Indexed Strategies bei Invesco, eine wachstumsstarke innovative Anlageklasse. Zusammen mit der ihnen zugrunde liegenden Blockchain-Technologie werden sie nach Aussage des Experten viele Geschäftsmodelle grundlegend verändern und zur Umstrukturierung ganzer Branchen führen. "Kryptoassets wie Tokens und Smart Contracts gewinnen zwar zunehmend an Bedeutung. Die bei Weitem prominentesten digitalen Assets sind aber immer noch Kryptowährungen", sagt Gary Buxton. Seit Einführung des Bitcoin im Jahr 2009 sei das Universum der Kryptowährungen auf mehrere Tausend verschiedene Coins angewachsen, die im vergangenen Jahr auf einen Gesamtwert von 2 Bio. USD kämen.

"Mit einem Engagement in Kryptowährungen können Anleger am Potenzial einer Anlageklasse partizipieren, die das bestehende Geld- und Finanzsystem revolutionieren will. Als dezentralisierte, digitale Tauschmittel ohne eine Zentralbank oder Regierung bieten Kryptowährungen eine gute Alternative zum traditionellen Banksystem", so der Head of EMEA ETF.

Als erste Kryptowährung, die den grossen Durchbruch geschafft habe, sei Bitcoin immer noch die erfolgreichste und bekannteste Kryptowährung mit einer wesentlich höheren Marktkapitalisierung als die Nummer zwei, Ethereum. Bitcoin mache 42% des 2 Bio. USD schweren Marktes für Kryptowährungen aus. Mit einem täglichen Handelsumsatz von mehr als 2 Mrd. USD an den weltweiten digitalen Börsen sei Bitcoin zudem die aktuell liquideste Kryptowährung. Als relativ neuer Vermögenswert mit einzigartigen Merkmalen sei Bitcoin kaum mit traditionellen Anlageklassen korreliert. Dadurch könne sich eine Beimischung von Bitcoin zur Portfoliodiversifikation eignen. Da die Anzahl der Bitcoins auf 21 Millionen begrenzt sei, sei die Währung zudem knapp und inflationsresistent, sodass eine Bitcoin-Anlage auch als Inflationsschutz dienen könne. Der Bitcoin-Kurs habe in den vergangenen Jahren stark geschwankt. Die hohen Kursausschläge in beide Richtungen böten aktiven Investoren die Möglichkeit, auf die künftige Richtung der Preisbewegungen zu wetten, so Buxton.

Besserer Zugang für Institutionelle

Trotz der Grösse und hohen Liquidität des Bitcoin-Marktes haben sich nach Beobachtung des Experten viele professionelle Investoren bislang jedoch schwer getan, ein ausreichend robustes Vehikel institutioneller Qualität zu finden, um Zugang zu diesem Markt zu erhalten.

Eine Möglichkeit der Partiziptation böte der Physical Bitcoin ETP von Invesco, das die Wertentwicklung eines digitalen Vermögenswerts direkt nachbilde und zu 100% durch Bitcoin-Bestände besichert sei. Das neue börsengehandelte Bitcoin-Produkt sei speziell auf die Anforderungen professioneller Investoren ausgerichtet, denen an einem unkomplizierten und effektiven Engagement in der Kryptowährung gelegen sei. Ziel sei es, die Kursentwicklung von Bitcoin abzüglich einer jährlichen Pauschalgebühr von 0,99% zu erzielen.

Der Invesco Physical Bitcoin könne an den grossen regulierten europäischen Börsen Xetra und Six oder über Broker gehandelt werden. Er profitiert laut Buxton von der Liquidität der Primär- und Sekundärmärkte, untermauert durch ein etabliertes ETP-Ökosystem, das Investoren die komplexe Handhabung von Wallets, Keys und unregulierten Handelsplattformen abnehme.

CoinShares, Europas grösste Investmentfirma für digitale Vermögenswerte, ist der Indexsponsor und fungiert als Execution Agent. Die CoinShares Hourly Reference Rate ist laut Buxton als zuverlässiger Massstab für den Bitcoin-Kurs entwickelt worden und berücksichtige alle Trades in Echtzeit auf minütlicher Basis. Jedes ETP-Zertifikat sei mit Bitcoin unterlegt, die im Namen des ETPs von Zodia Custody verwahrt würden, einem Verwahrer digitaler Vermögenswerte, der bei der FCA gemäss den britischen Anti-Geldwäsche-Bestimmungen als Crypto Asset Business registriert sei. Die für institutionelle Investoren so wichtige Sicherung der Private Keys erfolge in manipulationssicheren Hardwaremodulen in hochgesicherten Datenzentren.

Professionalisierung der Anlageklasse

Gary Buxton ist zuversichtlich, was das Wachstum digitaler Vermögenswerte im Allgemeinen und der zugrunde liegenden Blockchain-Technologie angeht, von der er glaubt, dass sie viele Aspekte der Wirtschaft verändern wird. Dieses Potenzial scheinen seiner Einschätzung nach auch immer mehr institutionelle Anleger zu erkennen. Laut einer im Oktober 2021 veröffentlichten Analyse des Beratungshauses Bain & Company professionalisiert sich der Handel mit Kryptowährungen immer schneller, der Anteil der lange dominierenden Privatanleger an den Kryptotransaktionen geht zurück. Kryptowährungen scheinen sich also auch als eine für institutionelle Investoren zunehmend relevante Anlageklasse zu etablieren. Mit Produkten wie dem Invesco ETP erhalten professionelle Anleger ein auf einer leistungsstarken Infrastruktur basierendes Angebot auf dem Niveau klassischer Assetklassen.

Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung