Wohneigentumsplattform Liiva legt los

Mobiliar und Raiffeisen wollen mit Liiva den traditionellen Immobilienmarkt aufmischen. (Bild: Shutterstock.com/godshutter)
Mobiliar und Raiffeisen wollen mit Liiva den traditionellen Immobilienmarkt aufmischen. (Bild: Shutterstock.com/godshutter)

Die Firma Liiva lanciert gemeinsam mit der Mobiliar und Raiffeisen die gleichnamige Wohneigentumsplattform Liiva. Die Plattform deckt Bedürfnisse rund um den Erwerb, die Modernisierung und bald auch den Verkauf von privatem Wohneigentum ab.

18.08.2021, 10:45 Uhr

Redaktion: rem

Die digitale Wohneigentumsplattform Liiva ist live, wie einer Medienmitteilung vom Mittwoch zu entnehmen ist. Das im Januar 2021 gegründete Joint Venture zwischen der Mobiliar und Raiffeisen wolle den traditionellen Immobilienmarkt aufmischen und die Digitalisierung der Industrie vorantreiben. Liiva decke Bedürfnisse rund um den Erwerb, die Modernisierung und bald auch den Verkauf von privatem Wohneigentum ab.

Liiva trete mit der Mission an, Themen rund ums Wohnen einfach und übersichtlich zu gestalten. Die Plattform bietet Tools wie eine zentrale Inseratesuche, die Einschätzung des Marktwerts sowie des Gebäudezustands, ein Modernisierungsassistent und ein digitales Eigenheimdossier zur Verwaltung der Liegenschaftsunterlagen. Während die beiden Kernmodule "Kaufen" und "Wohnen" bereits einen beträchtlichen Teil der Kundenbedürfnisse abdecken, werde das Modul "Verkaufen" in Zukunft die Plattform komplettieren.

Liiva erscheint als intuitive, digitale Self-Service-Plattform, kombiniert und komplettiert jedoch ihr Angebot mit der persönlichen Kundenberatung durch die Mitarbeitenden der 225 Raiffeisenbanken und 80 Generalagenturen der Mobiliar.

Alle Artikel anzeigen