Vontobel gibt Gas

Vontobel will bis 2020 in den Kernbereichen den Betriebsertrag und das Nettoneugeld um 4-6% steigern und eine Eigenkapitalrendite von mehr als 12% erreichen.

31.08.2017, 09:29 Uhr

Redaktion: cwe

Vontobel präsentierte am Investorentag 2017 seine Ziele bis 2020: Die in den Kernbereichen Wealth Management, Asset Management und Financial Products tätige Privatbank will über dem Marktdurchschnitt mit einem Betriebsertrags- und Netto-Neugeldwachstum von 4-6% wachsen, eine Eigenkapitalrendite von mehr als 12%, welche die Kapitalkosten deutlich übersteigt, erwirtschaften und ein Kosten-Ertrags-Verhältnis von unter 75% erzielen.

Vontobel Asset Management ist mit dem diversifizierten Boutiquenmodell und dem aktiven high-conviction Ansatz gemäss eigenen Angaben gut aufgestellt und kann das Geschäftsmodell skalieren, um die grossen zukünftigen Wachstumstrends abzudecken. Seit 2011 übertrafen die betreuten Kundenvermögen mit einem Wachstum von jährlich 16% den Marktdurchschnitt deutlich.

Das Asset Management will in allen Boutiquen weiter wachsen und strebt wie die gesamte Vontobel-Gruppe ein Netto-Neugeldwachstum von 4-6% bis 2020 an. Fixed Income/TwentyFour Asset Management, Multi-Asset und Vescore sollen dank ihren breit gefächerten Kernkompetenzen sowohl in der Schweiz als auch international weiter expandieren. Quality Growth soll wieder auf den Wachstumspfad zurückkehren, während Sustainable Investing/ESG ihre bereits führende Position weiter ausbauen soll.

Trotz der Veränderung des Produktmixes und des allgemeinen Gebührendrucks will das Asset Management die Bruttomarge bei über 40 Basispunkten und ein Kosten-Ertrags-Verhältnis von unter 65% halten, um ein profitables Wachstum zu gewährleisten.

Alle Artikel anzeigen