Migros steigt in Online-Devisenhandel ein

Migros Genf schliesst Partnerschaft mit dem Fintech B-Sharpe (im Bild: Didier Eicher, Migros Genf, Jean-Marc Sabet B-Sharpe, Philippe Echenard, Migros Genf.
Migros Genf schliesst Partnerschaft mit dem Fintech B-Sharpe (im Bild: Didier Eicher, Migros Genf, Jean-Marc Sabet B-Sharpe, Philippe Echenard, Migros Genf.

Migros Genf beteiligt sich am Genfer Fintech-Unternehmen B-Sharpe. B-Sharpe hat sich auf Online-Devisenhandel spezialisiert und wird neu von der Migros Genossenschaft im Rahmen der Weiterentwicklung unterstützt.

15.11.2019, 16:29 Uhr

Redaktion: lek

Die Genossenschaft Migros Genf und B-Sharpe, gemäss eigenen Angaben führend im Online-Devisenhandel, wollen in Zukunft zusammenarbeiten. Die Partnerschaft hat das Ziel, durch den Einsatz der Fintech-Lösung auf die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen des Devisenmarktes zu reagieren.

Die beiden Partner konnten laut Medienmitteilung Synergien zwischen der etablierten Tätigkeit von Migros und der fachlichen Kompetenz des Schweizer Fintechs feststellen, weshalb es zu Partnerschaft kam. Migros will die Mittel für die technologische und kommerzielle Weiterentwicklung von B-Sharpe zur Verfügung stellen und gleichzeitig dessen Sichtbarkeit bei den Kunden erhöhen. Im Gegenzug werde die Online-Plattform den Detailhändler an der digitalen Entwicklung teilhaben lassen, schreibt das Fintech in der Medienmitteilung.

Didier Eicher, Entwicklungsleiter Genossenschaft Migros Genf, sagt zur Bekanntgabe der Partnerschaft: "Die Lösung von B-Sharpe ergänzt unser bestehendes Angebot im Papierwährungswechsel perfekt und steht im Einklang mit unserem Bestreben, unseren Privat- und Geschäftskunden Leistungen zu bieten."

Alle Artikel anzeigen