Investrends.ch-Umfrage: Allfinanz findet wenig Anklang

Allfinanz wird künftig weit mehr Dienstleistungen als nur Banking und Versicherungen umfassen. (Bild: Shutterstock.com/Blue Planet Studio)
Allfinanz wird künftig weit mehr Dienstleistungen als nur Banking und Versicherungen umfassen. (Bild: Shutterstock.com/Blue Planet Studio)

Das Zusammengehen von Banken und Versicherungen ist in letzter Zeit wieder vermehrt aufgekommen. Dennoch denkt nur rund ein Viertel der Umfrageteilnehmer, dass das Allfinanzkonzept in der Schweiz ein Comeback erleben wird.

26.08.2020, 16:34 Uhr

Redaktion: rem

Allfinanz, das Banken- und Versicherungsgeschäft aus einer Hand, stehe vor einem Revival, sagte Urs Rohner, VR-Präsident der Credit Suisse Group, an der letztjährigen "Finanz und Wirtschaft Forum"-Konferenz Vision Bank Vision Finanzplatz Schweiz.

Das Allfinanzkonzept, alle Finanzdienstleistungen aus einer Hand, hatte in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts Hochkonjunktur, scheiterte dann aber abrupt an der Wirklichkeit. Das Modell, das sich vor allem die Grossbanken auf die Fahne geschrieben hatten, scheiterte zum einen an der mangelnden Bereitschaft der Kunden, sich nur einem Institut anzuvertrauen. Zum anderen habe Allfinanz damals nicht funktioniert, weil das Digitalzeitalter noch nicht angebrochen war. Heute, in der digitalen Welt, lösten sich die Kulturen von Banken und Versicherungen auf. Nicht nur die Kunden seien flexibler geworden und offen für neues, sondern auch die Unternehmen. Für die neue, technikaffine Generation stehe Einfachheit und Effizienz zuvorderst. Die junge Bevölkerung gehe anders mit Banken um, das zeige sich am stärksten in Asien, wo grosse digitale Netze wie der Online-Händler Alibaba oder der Versicherer Ping An sich grosser Beliebtheit erfreuten. Dies bedeute indes nicht, dass die Finanzindustrie «schwarz» sehen müsste, im Gegenteil. Banken seien Intermediäre, und solange es den Kapitalismus gebe, spielten sie eine wichtige Rolle, so Rohner. Aber Banken dürften die Zusammenarbeit mit anderen Instituten, ob Fintech-Unternehmen oder Versicherungen, nicht scheuen.

Hier dürfte auch Open Banking – also offene Schnittstellen zu Drittanbietern – eine wichtige Rolle spielen (investrends.ch berichtete). Dabei beschränkt sich Open Banking bei Weitem nicht nur auf die herkömmliche Interpretation von Allfinanz bzw. Bancassurance (Banken und Versicherungen), sondern schliesst ein ganzes Ökosystem von Finanzdienstleistungen und anderen meist konsumorientierten Dienstleistungen mit ein.

Diese Entwicklung könnte auch der Grund dafür sein, dass die investrends.ch-Umfrageteilnehmer zu 55% der Meinung sind, das Allfinanzkonzept nur im Sinne der Bancassurance werde in der Schweiz kein Comeback erleben. Lediglich 27% sagten ja, künftig werde sich Bancassurance durchsetzen können und 18% fanden, es könnte sich vorübergehend etablieren.

In der nächsten Umfrage können Sie Ihre Meinung zum Thema Covid-19 und den Auswirkungen einer möglichen zweiten Ansteckungswellle auf die Finanzmärkte abgeben. Hier geht es zur Umfrage.

Alle Artikel anzeigen