Chinafonds legen seit Jahresbeginn kräftig zu

27.09.2007, 14:58 Uhr

Wie der aktuelle Schwellenländerreport von Finance & Ethics Research zeigt, entwickelten sich im Schwellenländer-Fondsmarkt Aktienfonds (26,8%) und Mischfonds (18,6%) im Performancevergleich seit Jahresbeginn am besten. Geldmarktfonds konnten mit einer Performancesteigerung von 5,3 Prozent innerhalb der Kalenderwoche 1 bis 38 ebenfalls überzeugen und liegen noch vor Immobilienfonds (5,1%) und Anleihenfonds (2,5%).

Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lagen bei den Schwellenländern noch Aktienfonds (11,4%) vor Immobilienfonds (5,0%) und Mischfonds (2,8%). Die Regionen mit dem grössten Performancegewinn seit Jahresbeginn sind China (52,9%), Türkei (48,8%) und Korea (39,3%). Bei den Anleihenfonds liegen Wandelanleihen (15,9%) vor Anleihen gemischt (2,3%) und Staatsanleihen (1,7%).

Mittelzu- und Abflüsse seit Jahresbeginn

Die grössten Mittelzuflüsse von Anfang 2007 bis heute verzeichnete Lateinamerika mit drei Milliarden Euro gefolgt von Korea mit 1,1 Milliarden Euro. China und Osteuropafonds mussten mit 4,0 und -3,2 Milliarden Euro hohe Mittelabflüsse hinnehmen. Es fällt auf, dass Chinafonds trotz einer sehr guten Performanceentwicklung seit Jahresbeginn Mittelabflüsse hinnehmen mussten. Bei den Mittelzu- und Abflüssen relativ zum Fondsvolumen liegt Brasilien in Front. Alleine durch Mittelzuflüsse in diesem Jahr konnte das Fondsvolumen um mehr als 148 Prozent gesteigert werden. Das Fondsvolumen aller Schwellenländerfonds steigerte sich von Januar 2007 bis heute um mehr als 34 Prozent.

Performanceranking Schwellenländer

Bosnienfonds schneiden nur mehr über drei Jahre überdurchschnittlich besser ab als etwa Schwellenländerfonds mit einem Länderansatz Thailand oder Indonesien. Kurzfristig konnten die Länder China und Türkei alle anderen Länder deutlich outperformen.

Durchschnittliches KGV bei Schwellenländern

Beim durchschnittlichen KGV nach Ländern zeigt sich, dass Länder wie die Türkei (13,0) oder Lateinamerika (16,0) ein moderates durchschnittliches KGV aufweisen. Länder wie Indien (24,8) oder Russland (19,8) haben derzeit aber das höchste durchschnittliche KGV.

Auswertungen auf Einzeltitelbasis

Es zeigt sich, dass die Top-Einzelwerte in Emerging Market-Fonds russische Erdölunternehmen wie Gazprom oder Lukoil und chinesische Unternehmen wie etwa China Mobile sind. Ausserdem besitzt der Grossteil der analysierten Einzelwerte ein KGV zwischen 10 und 15, was einer moderaten Bewertung entspricht. Die Top-Branchen der Schwellenländerfonds sind Banken und Rohstoffe.

Sämtliche Berechnungen basieren auf einem von software-systems.at betreuten Datenbank-Finanzvolumen von 1,8 Billionen Euro unter besonderer Berücksichtigung der Märkte Deutschland, Schweiz und Österreich.

Alle Artikel anzeigen