Auch SF Sustainable Property verschiebt Kapitalerhöhung

Eine von über hundert Liegenschaften des SF Sustainable Property Fund. (Bild zog)
Eine von über hundert Liegenschaften des SF Sustainable Property Fund. (Bild zog)

Zu kleine Nachfrage: Nach der UBS verschiebt nun der SF Sustainable Property Fund seine geplante Kapitalerhöhung um 100 Millionen Franken. Begründet wird dies mit den «aktuellen Bedingungen am kotierten Schweizer Immobilienmarkt».

23.11.2022, 10:00 Uhr

Autor: Stefan Waldvogel

Die Prüfung einer Kapitalerhöhung mit einem angepeilten Volumen von rund 100 Millionen Franken war am 8. August für das dritte oder vierte Quartal 2022 angekündigt worden. Mit dem Geld hätte unter anderem das Portfolio ausgebaut werden sollen.

Die Fondsleitung verfolge nun die Entwicklungen an den Kapitalmärkten aufmerksam, heisst es in der aktuellen Mitteilung. Man werde zu einem späteren Zeitpunkt über die Durchführung einer möglichen Kapitalerhöhung informieren.

Zuletzt wurde für den SF Sustainable Property Fund Ende 2021 eine Kapitalerhöhung durchgeführt. Damals flossen dem Fonds Mittel im Umfang von 96,4 Millionen Franken zu.

Bereits im September zeigte sich die deutlich geringere Nachfrage der Investoren bei Schweizer Immobilienfonds. Der «UBS Property Fund - Direct Urban» wollte zusätzliche 73 Millionen Franken sammeln, verschob dann aber die Kapitalerhöhung auf unbestimmte Zeit.

Erst Anfang Monat meldete die Anlagestiftung 1291, dass statt den geplanten 250 Millionen Frankenn neues Kapital für die Anlagegruppe «Immobilien Schweiz» nur 83 Millionen Franken zusammengekommen sind.

Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung