Immofonds plant Kapitalerhöhung

Die neuen Mittel sollen auch für Käufe genutzt werden, hier die zuletzt vom Immofonds erworbene Liegenschaft an der Nordstrasse in Zürich.
Die neuen Mittel sollen auch für Käufe genutzt werden, hier die zuletzt vom Immofonds erworbene Liegenschaft an der Nordstrasse in Zürich.

Der Immofonds plant im Herbst 2020 eine Kapitalerhöhung von rund CHF 100 Mio. zur weiteren Entwicklung des Liegenschaftsportfolios.

10.06.2020, 12:06 Uhr

Redaktion: cwe

Im Herbst 2020 sollen neue Anteile mit Bezugsrecht für die bisherigen Anteilscheininhaber ausgegeben werden und damit das Kapital des Immofonds um rund CHF 100 Mio. erhöht werden. Die zufliessenden Mittel sind gemäss einer Mitteilung für gezielte Investitionen zur Ausnutzung bestehender Potentiale im Portfolio vorgesehen. Zudem sollen die Gelder zum Abbau der Fremdverschuldung und punktuell für den Erwerb von neuen Objekten eingesetzt werden.

«Mit der ersten Emission seit 2013 können sich Anleger an einem soliden Immobilienportfolio beteiligen. Die zufliessenden Gelder werden wir nutzen, um bestehende Möglichkeiten zur inneren Aufwertung des Liegenschaftsportfolios auszuschöpfen und neue Akquisitionen zu tätigen», erläutert Fondsleiterin Gabriela Theus.

Der Fonds investiert hauptsächlich in Wohnliegenschaften in der Schweiz und wies Ende 2019 ein Marktwert des Immobilienportfolios von CHF 1.6 Mrd. aus.

Alle Artikel anzeigen