CFA Charterholder sind begehrte Arbeitnehmer

Christian Dreyer, Geschäftsführer der CFA Society Switzerland
Christian Dreyer, Geschäftsführer der CFA Society Switzerland

CFA Switzerland wächst seit seiner Gründung vor bald 20 Jahren stetig. Ein Grund dafür sind die guten Berufsaussichten: Allein die grössten Schweizer Banken und Wealth bzw. Asset Manager beschäftigen zurzeit rund 1‘000 bzw. knapp 40% der Mitglieder von CFA Society Switzerland.

25.09.2015, 12:47 Uhr

Redaktion: jog

CFA Switzerland, die Schweizer Berufsorganisation für Anlagespezialisten, wächst seit seiner Gründung vor bald 20 Jahren stetig. Innert Jahresfrist kletterte die Mitgliederzahl von 2843 auf 3030. Davon sind 2941 (2748) CFA Charterholder, besitzen also die höheren Weihen des renommierten CFA Weiterbildungsprogramms. Sie zeichnen sich nicht nur aus durch Professionalität, Motivation und Einsatz, sondern auch durch ihren Kodex, der von jedem Mitglied vorbildliches ethisches Verhalten verlangt.

CFA auch für Generalisten geeignet
Gemäss der neuesten Statistik im soeben veröffentlichten Jahresbericht von CFA Switzerland beschäftigen allein die beiden Grossbanken 572 CFA Charterholder (Vorjahr 559; siehe Grafik im PDF). Gegen 500 arbeiten bei weiteren führenden Schweizer Banken und Wealth bzw. Asset Managern. Viele sind jedoch in kleineren Finanzboutiquen tätig, die sie zum Teil selber gegründet haben. Dies zeigt, dass die CFA Auszeichnung nicht nur für Finanzspezialisten, sondern auch für Finanzgeneralisten geeignet ist. Ausserdem unterstreicht dies den unternehmerischen Charakter, den die CFA Gemeinde prägt.

Eigene Vorbereitungskurse
Bisher wurden Präsenz-Vorbereitungskurse zum CFA-Programm ausschliesslich von externen Anbietern durchgeführt. An der Generalversammlung von CFA Switzerland wurde nun beschlossen, das Online-Ausbildungsprogramm durch eigene Vorbereitungskurse pro-aktiver zu unterstützen und damit die Erfolgsquote bei den Tests weiter zu verbessern. Ausserdem soll auch das Angebot im Rahmen der Continuing Education ausgebaut werden. Zwischen Juli 2014 und Juni 2015 wurden, vor allem in Zürich und Genf, 37 Bildungsanlässe durchgeführt, die im Durchschnitt von 36 Teilnehmern besucht wurden. An diesen Erfolg soll angeknüpft werden.

Dass der CFA-Titel höchst attraktiv bleibt, zeigen die 266 neuen Schweizer CFA Charterholder, die der Verband im November 2014 begrüssen durfte. Dieses Jahr zeichnet sich ebenfalls ein hoher Zuwachs ab: An den Juni-Prüfungen haben 305 Teilnehmer die dritte finale Prüfung bestanden und sich damit für den Status als CFA Charterholder qualifiziert. Die neuen Charterholder werden dazu beitragen, die hohe Kompetenz des Finanzplatzes Schweiz weiter zu fördern, die sich schon heute in einem der höchsten Anteile von CFA Charterholdern an der Landesbevölkerung ausdrückt, betont Christian Dreyer, CFA und Geschäftsführer der CFA Society Switzerland.

Lesen Sie hier die vollständige Mitteilung als PDF

Alle Artikel anzeigen