Zurich besetzt wichtige Führungspositionen neu

Zurich Insurance Group nimmt personelle Änderungen sowohl auf Gruppen- und Regionalebene vor.
Zurich Insurance Group nimmt personelle Änderungen sowohl auf Gruppen- und Regionalebene vor.

Vor dem Hintergrund von sich stetig verändernden Kundenbedürfnissen lanciert Zurich Insurance Group eine neue Einheit. Dies hat Auswirkungen auf die Besetzung wichtiger Führungspositionen des Versicherungskonzerns.

02.09.2020, 10:13 Uhr

Redaktion: alm

Zurich Insurance Group transformiert das globale Geschäft, um Kundenbedürfnissen besser gerecht zu werden. Wie die Zurich am Mittwoch bekanntgab, soll die neue Einheit Global Business Platforms helfen, digitale Dienstleistungen weltweit auszubauen und die Beziehungen zu Kunden und Partnern zu vertiefen. Sie wird von Jack Howell, dem derzeitigen CEO Asia Pacific (APAC), per 1. Januar 2021 geführt werden. In den vergangenen vier Jahren hat er das Geschäft in der Region Asien-Pazifik ausgebaut und transformiert. Basierend auf Kundenbedürfnissen hat er zudem Innovationen vorangetrieben. Howell verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Versicherungsbranche.

Ericson Chan wird ab 1. Oktober 2020 als Group Chief Information and Digital Officer die Planung, Entwicklung und den operationellen Betrieb der verschiedenen Technologiefunktionen und Online-Ökosysteme leiten. Er ist zurzeit CEO von Ping An Technology. Zuvor hatte er verschiedene Führungspositionen im Bereich Technologie bei Standard Chartered Bank in Hongkong, Shanghai und Singapur inne. Zudem hat er in den USA über sechs Jahre Erfahrungen im Bereich Healthtech gesammelt.

Kathleen Savio, zurzeit CEO North America, wird per 1. Januar 2021 die neu geschaffene Rolle des Group Chief Transformation Officer ausüben. Die Optimierung der Organisation und der Governance wird ihr Fokus sein.

Zurich hat zudem Katja Roth Pellanda per 1. Oktober 2020 zur neuen Group General Counsel ernannt, um die Rechtsabteilung zu leiten. Sie kam im April 2020 als Deputy Group General Counsel von Novartis zu Zurich. Sie tritt die Nachfolge von Yannick Hausmann an, der diese Rolle zwölf Jahre lang innehatte. Er wird dem Unternehmen weiterhin als Senior Advisor für den Group CEO zur Verfügung stehen und in dieser Funktion seine umfangreiche Erfahrung in Regulierungs- und Governance-Fragen einbringen. Zudem wird er seine aktuellen externen Engagements und wichtigen Verwaltungsratsmitgliedschaften in Unternehmen der Zurich-Gruppe fortsetzen.

Neue Regionenleiter

Zusätzlich nimmt Zurich Änderungen im regionalen Management vor. Kristof Terryn wird die Nachfolge von Kathleen Savio als CEO North America antreten. Er stiess 2004 zur Gruppe und wurde 2016 zum Group Chief Operating Officer (COO) ernannt, nachdem er unter anderem die Bereiche Global Life und General Insurance geleitet hatte. Bevor er zu Zurich kam, war Kristof Terryn während acht Jahren in den USA tätig.

Tulsi Naidu wird die Position des CEO APAC übernehmen. Sie ist seit 2016 CEO von Zurich im Vereinigten Königreich. In dieser Rolle hat sie das UK-Geschäft umgestaltet und vereinfacht, die technischen und digitalen Kompetenzen verbessert und das Team gestärkt. Sie verfügt über rund zwei Jahrzehnte Erfahrung in der Finanz- und Versicherungsbranche.

Laurence Maurice stösst als CEO Latin America (LatAm) zu Zurich. Sie verfügt über umfassende Branchenerfahrung, darunter sieben Jahre als Chief Financial Officer eines führenden europäischen Versicherers in Brasilien und Südamerika. Zuletzt war sie CEO des Unternehmens für Spanien und Südeuropa. Maurice tritt die Nachfolge von Claudia Dill an, die sich aus persönlichen Gründen entschieden hat, von ihrer Rolle zurückzutreten.

Alle Artikel anzeigen