SimCorp will Präsenz in der Schweiz ausbauen

Thilo Schreyer, neuer Schweiz-Chef von SimCorp.
Thilo Schreyer, neuer Schweiz-Chef von SimCorp.

SimCorp hat einen neuen Verantwortlichen für das Schweiz-Geschäft ernannt. Er soll den Marktanteil in der Schweiz und Liechtenstein deutlich ausbauen.

03.07.2019, 09:51 Uhr

Redaktion: rem

SimCorp, ein führender Anbieter von Investmentmanagement-Lösungen und -Services für die globale Finanzdienstleistungsbranche, hat Thilo Schreyer zum Verantwortlichen für das Schweiz-Geschäft ernannt. Schreyer verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Finanzindustrie, hauptsächlich in den Bereichen Sales und Business Development. Er hatte mehrere leitende Positionen bei grossen Finanzdienstleistungsunternehmen inne, zuletzt als Business Manager für Refinitiv in der Schweiz und Liechtenstein, ein ehemals zu Thomson Reuters gehörendes Unternehmen.

Ralf Schmücker, Managing Director bei SimCorp und verantwortlich für die DACH-Region, kommentiert die strategische Bedeutung des Marktes: "Die Schweiz und Liechtenstein sind nach wie vor Eckpfeiler der europäischen Vermögensverwaltungsbranche und stellen einen unserer wichtigsten Märkte dar." Schmücker geht davon aus, dass die Schweiz und Liechtenstein angesichts verschiedener Risiken wie Brexit und Handelskonflikten einen zusätzlichen Attraktivitätsschub erhalten. Sie seien ein Stabilitätsanker und böten günstige Kapitalanlagebedingungen. SimCorp sei seit 30 Jahren in dieser Region verwurzelt und wolle die Präsenz weiter ausbauen.

Alle Artikel anzeigen