Sabine Keller-Busse wird neue Schweiz-Chefin der UBS

Sabine Keller-Busse, President Personal & Corporate Banking und President UBS Switzerland
Sabine Keller-Busse, President Personal & Corporate Banking und President UBS Switzerland

Sabine Keller-Busse, aktuell Group Chief Operating Officer und President EMEA der Grossbank, wird Nachfolgerin von Axel Lehmann als President Personal & Corporate Banking und President UBS Switzerland.

04.12.2020, 10:08 Uhr

Redaktion: rem

Die UBS erhält eine neue Schweiz-Chefin. Sabine Keller-Busse ersetzt per Anfang Februar Axel Lehmann in dessen Funktionen als Chef des Bereichs Personal & Corporate Banking und von UBS Schweiz, wie die Grossbank am Freitag mitteilte. Lehmann habe sich entschieden, per 31. Januar 2021 von seinen gegenwärtigen Funktionen zurückzutreten. Er werde das Unternehmen nach einer Übergangsphase per 31. Juli 2021 verlassen.

Keller-Busse, aktuell Group Chief Operating Officer (COO) und President EMEA, leitete seit ihrer Ernennung zum Group COO im Januar 2018 wesentliche Teile von Group Functions (darunter globale Funktionen wie Technology, Operations, Human Resources sowie das interne Consulting). Sie spielte laut Medienmitteilung eine wesentliche Rolle dabei, diese Funktionen enger an den Unternehmensbereichen auszurichten. Keller-Busse stiess 2010 zu UBS. Hier hatte sie anfänglich die Rolle als Chief Operating Officer UBS Switzerland und später als Group Head Human Resources inne. Vor ihrer Tätigkeit bei UBS war sie für das Schweizer Privatkundengeschäft der Credit Suisse in der Region Zürich verantwortlich. Zuvor war sie Partnerin bei der Unternehmensberatung McKinsey & Company, wo sie europäische Kunden im Finanzdienstleistungssektor betreute.

Die Nachfolge für die Funktion des Group COO werde zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Die Funktion des President EMEA übernimmt Iqbal Khan, Co-President Global Wealth Management, zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben.

Alle Artikel anzeigen