Marco Franchetti wird neuer Bankenombudsman

Bankenombudsman Hanspeter Häni geht im Sommer 2013 nach zwanzig Jahren Amtszeit in Pension. Sein Nachfolger kommt von der Finma, wie finews.ch schreibt.

11.12.2012, 11:33 Uhr

Der von Annemarie Huber-Hotz präsidierte Stiftungsrat «Stiftung Schweizerischer Bankenombudsman» hat Marco Franchetti zum neuen Bankenombudsman gewählt. Er tritt Mitte 2013 die Nachfolge von Hanspeter Häni an, der nach zwanzig Jahren Amtszeit in Pension geht, wie einer Medienmitteilung vom Dienstag zu entnehmen ist.

Ein Mann mit Erfahrung
Marco Franchetti ist viersprachig, 53 Jahre alt, Jurist und Notar. Er ist seit 1983 im Bankenumfeld tätig, zuerst im Rechtsdienst einer Bank und seit 1985 in unterschiedlichen Funktionen bei der Eidg. Bankenkommission EBK resp. Finanzmarktaufsicht FINMA.

Zu Beginn arbeitete Marco Franchetti im Rechtsdienst der EBK, bevor er ab 2002 die Funktion als Leiter Internationale Angelegenheiten übernommen hat. Dort vermittelt er aktuell als Leiter Internationale Zusammenarbeit zwischen Behören, Banken und Kunden.

Neutral und kostenlos
Der Schweizerische Bankenombudsman ist eine neutrale und kostenlose Informations- und Vermittlungsstelle. Sie befasst sich mit konkreten Beschwerden von Kunden gegen eine Bank mit Sitz in der Schweiz.

Die Institution hat ihre Tätigkeit im April 1993 aufgenommen. Trägerschaft ist die «Stiftung Schweizerischer Ombudsman», die von der Schweizerischen Bankiervereinigung gegründet wurde.

Quelle: finews.ch

Alle Artikel anzeigen