Hiroshi Kimura wird neuer CEO bei ING IM Japan

ING Investment Management – demnächst NN Investment Partners – hat Hiroshi Kimura, mit Wirkung zum 5. Januar 2015, zum CEO von ING IM Japan ernannt.

07.01.2015, 17:31 Uhr

Kimura blickt auf über zwanzig Jahre Erfahrung in der Asset-Management-Branche zurück. Zuvor verantwortete Kimura bei AllianceBernstein als Managing Director die Bereiche Client Relations und Communications (Third-Party Distribution) und war Mitglied des Vorstands. In seiner neuen Rolle tritt er die Nachfolge von Douglas Hymas an.

Während der vergangenen sechs Jahre hat Kimura das Intermediärgeschäft von AllianceBernstein aufgebaut; unter seiner Ägide wuchs das verwaltete Vermögen des Unternehmens von drei Milliarden auf zehn Milliarden US-Dollar. Massgeblich war dabei der Einsatz führender landesweiter Distributoren wie Nomura, Daiwa, Nikko und Mizuho sowie regionale Banken und Vertriebsgesellschaften.

In der Vergangenheit hielt Kimura Führungspositionen bei Credit Suisse Asset Management, Rothschild Asset Management und Taiheiyo Asset Management in Japan.

Martin Nijkamp, Mitglied des Management Board, kommentierte die Ernennung mit den Worten: „Mit Hiroshi Kimura haben wir einen CEO gewonnen, der über die notwendige Erfahrung sowie den entsprechenden Track Record verfügt, um ING IM Japan in puncto Geschäftsentwicklung auf die nächste Ebene zu heben. Seine Erfahrungstiefe entspricht exakt unseren Zielsetzungen für Japan, und seine Führungskompetenz wird zweifelsohne entscheidend zur Umsetzung dieser Ziele beitragen.“

Alle Artikel anzeigen