Global Transaction Banking der Societe Generale unter neuer Leitung

Valérie Zerlini, Leiterin des Global Transaction Banking bei der Societe Generale in der Schweiz
Valérie Zerlini, Leiterin des Global Transaction Banking bei der Societe Generale in der Schweiz

Die Societe Generale übergibt die Führung des Global Transaction Banking in neue Hände. Die Nachfolgerin von Bart de Boer ist bereits seit knapp 20 Jahren im Konzern.

23.07.2020, 15:14 Uhr

Redaktion: alm

Die Societe Generale hat die Ernennung von Valérie Zerlini zur Leiterin des Global Transaction Banking für die Schweiz per 1. August 2020 bekanntgegeben. In ihrer neuen Funktion verfolgt Zerlini vor allem das Ziel, das Global Transaction Banking der Societe Generale weiter zu stärken und lokale Synergien sowie Kooperationen mit den Aktivitäten von Global Banking und Investor Solutions zu fördern.

Zerlini ist seit 2001 bei Société Générale, wo sie verschiedenste Rollen innehatte. Zuerst war sie Associate Director bei SG Consulting, danach wechselte sie ins Retail Banking. Zudem war sie im Corporate und Investment Banking sowie im Global Transaction Banking tätig.

Von Zürich aus berichtet Zerlini an Anne Marion-Bouchacourt, Länderverantwortliche der Gruppe in der Schweiz und CEO von Societe Generale Zürich, sowie an Philippe Penichou, Head of Cash Management International Network. Zerlini löst Bart de Boer ab, der nach vier Jahren in Zürich neu als Leiter Cash Management der Societe Generale in die Niederlande wechselt.

Alle Artikel anzeigen