Finma mit neuem Leiter des Geschäftsbereichs Asset Management

Thomas Hirschi wechselt von der Finanzmarktaufsichtsbehörde des internationalen Finanzzentrums Abu Dhabi Global Market zur Finma.
Thomas Hirschi wechselt von der Finanzmarktaufsichtsbehörde des internationalen Finanzzentrums Abu Dhabi Global Market zur Finma.

Thomas Hirschi wird Mitglied der Geschäftsleitung der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht Finma und neuer Leiter des Geschäftsbereichs Asset Management.

08.07.2019, 16:33 Uhr

Redaktion: rem

Mit der Besetzung der nach dem Tod von Michael Loretan vakanten Position des Leiters des Geschäftsbereichs Asset Management ist die Geschäftsleitung der Finma wieder komplett, wie die Aufsichtsbehörde am Montag mitgeteilt hat. Thomas Hirschi wird sein Amt per 1. Januar 2020 antreten. Er wechselt von der Finanzmarktaufsichtsbehörde des internationalen Finanzzentrums Abu Dhabi Global Market (ADGM) zur Finma. Der 44-Jährige Schweizer zeichnete dort fast vier Jahre lang für die Bewilligung und Aufsicht von Banken und Versicherungen verantwortlich und hat in dieser Funktion massgeblich dazu beigetragen, die heutigen Strukturen der Aufsichtsbehörde in ADGM aufzubauen.

Zwischen 2004 und 2015 war Hirschi bereits in verschiedenen leitenden Funktionen bei der Finma und ihrer Vorgängerbehörde, der Eidgenössischen Bankenkommission, tätig, zuletzt als Leiter der Abteilung Risikomanagement im Geschäftsbereich Banken. Davor leitete er zuerst die Aufsicht über eine Grossbank und anschliessend die Aufsicht über die Retail-, Geschäfts- und Handelsbanken. Hirschi verfügt über einen Master der Universität Genf in internationalen Beziehungen und einen Master der Universität Wien in europäischen Studien.

Im Geschäftsbereich Asset Management sind derzeit rund fünfzig Personen tätig. Ihre Hauptaufgaben bestehen unter anderem darin, Instituten wie Fondsleitungen, Vermögensverwaltern kollektiver Kapitalanlagen oder Depotbanken Bewilligungen zu erteilen, kollektive Kapitalanlagen zu genehmigen und die laufende Überwachung dieser Institute und Produkte sicherzustellen. Insgesamt stehen rund 9800 Anlagefonds und rund 730 Institute unter der Aufsicht des Geschäftsbereiches. Mit dem Inkrafttreten des Finanzinstitutsgesetzes (Finig) wird die Finma zusätzliche Aufgaben erhalten. Dabei wird die Bewilligung von unabhängigen Vermögensverwaltern im Geschäftsbereich Asset Management erfolgen. Der Geschäftsbereich wird daher in den kommenden Jahren wachsen, wie es in der Medienmitteilung heisst.

Alle Artikel anzeigen