Christine Novakovic wird neue UBS-Europachefin

Christine Novakovic übernimmt den Chefposten bei der UBS Europe SE.
Christine Novakovic übernimmt den Chefposten bei der UBS Europe SE.

Künftig führt eine Frau die Europa-Tochter der UBS. Zusätzlich zu ihrer Position als Chefin der Vermögensverwaltung in Europa, dem Nahen Osten und Afrika übernimmt Christine Novakovic den Chefposten bei der UBS Europe SE.

21.08.2019, 10:10 Uhr

Redaktion: rem

Christine Novakovic übernimmt zum 1. September den Vorstandsvorsitz bei UBS Europe, wie die UBS mitteilte. Die 55-Jährige übernimmt in ihrer Funktion auch die Rolle der Länderchefin für Deutschland und Österreich. Zudem bleibt sie wie bisher verantwortlich für das Vermögensverwaltungsgeschäft der UBS in Europa, dem Nahen Osten und Afrika.

Novakovic folgt auf Thomas Rodermann, dessen Vertrag nicht verlängert wurde und der Ende November aus dem Institut ausscheiden wird. Das deutsche "Handelsblatt" hatte im April über eine Kompetenzstreitigkeit zwischen Rodermann und Novakovic berichtet, der zum Ausscheiden Rodermanns geführt habe.

Die aus Südtirol stammende Novakovic hat Stationen bei mehreren Banken hinter sich und arbeitete auch ein paar Jahre als Kunsthändlerin. Nach einer ersten Tätigkeit bei der UBS in Frankfurt Anfang der Neunziger war sie bei der zur italienischen Unicredit gehörenden HypoVereinsbank und bei der Citibank tätig. Seit 2011 arbeitet sie wieder für die UBS.

Gesteuert wird das Europageschäft der UBS aus Frankfurt. Jüngst hatte die UBS wegen des bevorstehenden EU-Austritts von Grossbritannien Teile ihrer Investmentbank von London nach Frankfurt verlagert.

Alle Artikel anzeigen