Zahl der Firmenkonkurse sinkt weiter

2020 gingen bisher deutlich weniger Firmen in Konkurs als im Vorjahr. (Bild: Shutterstock.com/Jirapong Manustrong)
2020 gingen bisher deutlich weniger Firmen in Konkurs als im Vorjahr. (Bild: Shutterstock.com/Jirapong Manustrong)

Dank den staatlichen Unterstützungsleistungen zur Bewältigung der Corona-Krise sinkt die Zahl der Konkurse weiter. Von Januar bis November 2020 beträgt der Rückgang insgesamt 19%.

21.12.2020, 10:19 Uhr

Redaktion: rem

Eigentlich müssten die Konkurszahlen in der aktuellen Situation ansteigen, kommentiert der Wirtschaftsinformationsdienst Bisnode D&B die Entwicklung. Laut der am Montag veröffentlichten Statistik fiel die Anzahl der Firmenkonkurse von Januar bis November 2020 im Vergleich zur Vorjahresperiode um 19% auf ein Total von insgesamt 3'499 Fällen. Am wenigsten stark war der Rückgang in der Nordwestschweiz mit nur 3% weniger Insolvenzen. In der Zentralschweiz betrug der Rückgang 15%, in Zürich und der Ostschweiz je 18%, im Tessin 22% und im Espace Mittelland wie auch in der Südwestschweiz je 24%.

Im November 2020 gingen 419 Unternehmungen in die Pleite. Dies sind 7% weniger als im November 2019. Im November gab es 4'177 Neueintragungen von Firmen ins Handelsregister. Dies ist eine Zunahme um 15% gegenüber dem Vorjahr.

Der Zuwachs der Neugründungen betrug von Januar bis November 2020 gegenüber der Vorjahresperiode 4%. Insgesamt wurden 41'705 Firmen neu Ins Handelsregister eingetragen. Im Tessin kam es zu einem deutlichen Rückgang der Gründungen um 11% und in der französischsprachigen Schweiz betrug die Abnahme 1%. In den anderen Regionen nahmen die Gründungen zu.

Übersicht Konkurse Januar bis November 2020

Quelle: Wirtschaftsinformationsdienst Bisnode D&B
Quelle: Wirtschaftsinformationsdienst Bisnode D&B
Alle Artikel anzeigen