Weiterer Schritt auf dem Weg zu einem nachhaltigen Finanzplatz

Die Asset Management Association Switzerland und Swiss Sustainable Finance setzen sich dezidiert für die Integrität von nachhaltigen Anlageprodukten ein. (Bild: Shutterstock.com/Thawornurak)
Die Asset Management Association Switzerland und Swiss Sustainable Finance setzen sich dezidiert für die Integrität von nachhaltigen Anlageprodukten ein. (Bild: Shutterstock.com/Thawornurak)

Die Asset Management Association Switzerland und Swiss Sustainable Finance haben die Empfehlungen für die Mindestanforderungen und Transparenz von nachhaltigen Anlageprodukten nun auch in deutscher und in französischer Sprache aufgelegt.

14.02.2022, 14:48 Uhr

Redaktion: rem

Investitionen in nachhaltige Finanzprodukte steigen weiterhin an. Zwischen Kundenerwartungen und Produkteigenschaften können sich in Bezug auf die Nachhaltigkeitsziele Diskrepanzen ergeben. Die Asset Management Association Switzerland (AMAS) und Swiss Sustainable Finance (SSF) setzen sich dezidiert für die Integrität von nachhaltigen Anlageprodukten ein und richten sich aus diesem Grund mit Empfehlungen zu Mindestanforderungen für nachhaltige Anlageprodukte an die Asset-Management-Industrie, um das Anlegervertrauen auf dem Schweizer Finanzplatz weiter zu stärken, wie einer Mitteilung vom Montag zu entnehmen ist.

Die von SSF und der AMAS gemeinsam erarbeiteten «Recommendations on Minimum Requirements and Transparency for Sustainable Investment Approaches and Products» seien nach den im Jahr 2020 veröffentlichten «Kernbotschaften und Empfehlungen für nachhaltiges Asset Management» ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Schweizer Finanzplatz, die Interessen und Ziele von Asset Managern, anderen Finanzdienstleistern und Endanlegern in Bezug auf nachhaltige Anlageprodukte zu vereinen.

Die Empfehlungen, die nun auch in deutscher und in französischer Übersetzung vorliegen, konzentrieren sich auf die von der Fonds- und Asset-Management-Branche entwickelten und von Finanzdienstleistern an Anleger verkauften nachhaltigen Produkte. Sie verfolgen drei Hauptziele:

  • Die verschiedenen nachhaltigen Anlageansätze genauer zu definieren und Mindestkriterien für die Umsetzung der einzelnen Ansätze festzulegen.
  • Die Festlegung von Mindestanforderungen an die Anlegerinformationen zu den verschiedenen Investmentansätzen und -instrumenten.
  • Eine Erläuterung dazu, welche nachhaltigen Anlageansätze die verschiedenen Anlegerziele am besten erfüllen.
Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung