UBS erklärt nachhaltige Kapitalanlagen zur bevorzugten Lösung

UBS empfiehlt ihren Kunden präferiert nachhaltige Lösungen. (Bild: Shutterstock.com)
UBS empfiehlt ihren Kunden präferiert nachhaltige Lösungen. (Bild: Shutterstock.com)

UBS ist das erste global führende Finanzinstitut, das Privatkunden, die global investieren wollen, präferiert nachhaltige Lösungen gegenüber traditionellen Lösungen empfiehlt.

10.09.2020, 14:34 Uhr

Redaktion: rem

UBS hat heute bekanntgegeben, fortan nachhaltige Investitionen als bevorzugte Lösung an global investierende Kunden weiterzugeben. UBS verwaltet nachhaltige Kernanlagen im Gesamtwert von 488 Mrd. USD. Die Grossbank ist laut eigenen Angaben das erste global führende Finanzinstitut, das diese Empfehlung ausspricht.

UBS ist überzeugt, dass ein zu 100% nachhaltiges Portfolio im Vergleich zu traditionellen Anlageportfolios ähnliche oder möglicherweise höhere Renditen erzielen kann und bei weltweiten Investitionen eine starke Diversifizierung bietet, auch wenn traditionelle Investments unter gewissen Umständen weiterhin die passendste Lösung bleiben werden, so die UBS.

"Die Präferenzverschiebung hin zu nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen steht erst am Anfang“, lässt sich Iqbal Khan, Co-Präsident des UBS Global Wealth Managements, in einer Medienmitteilung zitieren. "Wir glauben, dass sich nachhaltige Anlagen für Privatkunden als eine der attraktivsten und langfristigsten Investitionsmöglichkeiten dieser und auch der kommenden Jahrzehnte erweisen werden."

Alle Artikel anzeigen