Swiss & Global AM kotiert erste aktive ETFs an SIX

Aktiv verwaltete ETFs neu an der SIX (Bild: Thorben Wengert, pixelio.de)
Aktiv verwaltete ETFs neu an der SIX (Bild: Thorben Wengert, pixelio.de)

Seit heute können an der SIX Swiss Exchange erstmals aktiv verwaltete ETFs gehandelt werden. Die vier Julius Bär Smart Equity UCITS ETFs decken globale Aktien ab.

31.03.2014, 10:25 Uhr

Redaktion: cw

Die neue Produktpalette von Swiss & Global Asset Management umfasst vier Fonds, die bereits am 29. Juni 2012 als erste rein aktiv verwaltete Aktienfonds im Active ETF-Segment der XETRA gelistet wurden. Ab dem 31. März 2014 sind die Julius Bär Smart Equity UCITS ETFs als erste aktive Aktien-ETFs in der Schweiz an der SIX Swiss Exchange handelbar.

Fonds, Währung

Ticker

Benchmark

Mgmt-
gebühr

JB Smart Equity UCITS ETF World, EUR

JB Smart Equity UCITS ETF World, USD

JB Smart Equity UCITS ETF World, CHF

JBSEWE

JBSEWU

JBSEWC

MSCI AC World Daily TR Net Index

0.45%

JB Smart Equity UCITS ETF Emerging Markets, EUR

JB Smart Equity UCITS ETF Emerging Markets, USD

JB Smart Equity UCITS ETF Emerging Markets, CHF

JBSEME

JBSEMU

JBSEMC

MSCI EM Daily TR Net Index

0.45%

JB Smart Equity UCITS ETF Europe, EUR

JB Smart Equity UCITS ETF Europe, CHF

JBSEEE

JBSEEC

MSCI Europe Daily TR Net Index

0.45%

JB Smart Equity UCITS ETF Asia, EUR

JB Smart Equity UCITS ETF Asia, USD

JB Smart Equity UCITS ETF Asia, CHF

JBSEAE

JBSEAU

JBSEAC

MSCI Asia Pacific Ex Japan Daily TR Net Index

0.45%

Jeder der vier Julius Bär Smart Equity UCITS ETFs investiert in bis zu 200 Aktien. Die ETFs investieren dabei vollständig in Aktien und verzichten auf den Einsatz von Derivaten. Die Ausleihe von Aktien ist nicht erlaubt.

Das Ziel der Fonds ist, eine positive Zusatzrendite im Vergleich zu den relevanten passiven ETFs zu generieren, indem zwei eigens entwickelte systematische Strategien in einem Portfolio kombiniert werden:

Die systematische Trend-Strategie konzentriert sich auf Anlagechancen, die sich aus typischen Verhaltensmustern der Anleger ergeben. Die Strategie identifiziert – basierend auf technischen Indikatoren – Trends und Trendwenden, mit dem Ziel, kurz- und mittelfristige Preisanomalien auszunutzen. Alle Aktien in diesem Teilportfolio werden gleichgewichtet.

Bei der systematischen Value-Strategie steht die Aktienbewertung im Mittelpunkt. Sie identifiziert und nützt Preisanomalien auf Basis mittel- und langfristiger Bewertungskriterien. Die Aktien in diesem Teilportfolio werden nach Marktkapitalisierung gewichtet.

Je höher die risikogewichtete Rendite (gemessen am ex-post Information Ratio), desto höher ist der Anteil der jeweiligen Strategie im Gesamtportfolio.

Ergänzung zu passiven ETFs

Anleger profitieren auch bei den aktiven ETFs von den Vorteilen des börslichen Handels wie Sicherheit, Transparenz, fortlaufender Handel und Preisfeststellung durch Market Maker. Die Emittenten verpflichten sich, den indikativen Nettoinventarwert (iNAV) regelmässig zu berechnen und ihn der SIX Swiss Exchange zu übermitteln. Sie verpflichten sich ausserdem täglich die aktuelle Portfoliozusammensetzung zu melden. Auf der eigenen Webseite müssen die Emittenten zudem die Berechnungsmethode des iNAV und, mit vierwöchiger Verzögerung, die vollständige Portfoliozusammensetzung offenlegen.

Aktuell sind 923 passive ETFs an der SIX handelbar. 2013 erreichten der ETF-Handelsumsatz CHF 90’728 Mio. Dies entspricht einem Marktanteil von annähernd 15% in Europa.

Alle Artikel anzeigen