Source ermöglicht Zugang zum JPX Nikkei Index 400

Michael John Lytle, Chief Development Officer von Source
Michael John Lytle, Chief Development Officer von Source

Source notiert den Source JPX-Nikkei 400 UCITS ETFs. Der ETF ermöglicht einen Zugang zum JPX-Nikkei 400 TR Index.

15.09.2014, 10:49 Uhr

Redaktion: kgh

Die Dynamisierung des Aktienmarktes ist ein wichtiger Bestandteil des Wachstumsprogrammes der japanischen Regierung. Japanische Unternehmen haben in der jüngeren Vergangenheit typischerweise hohe Barmittelbestände gehalten und im Vergleich zu anderen Märkten niedrige Renditen für die Anteilseigner erzielt. Der JPX-Nikkei 400 TR Index ermöglicht ein breites Engagement über die Segmente Large-Caps und Small-Caps sowie Wachstums- und Innovationswerte an der Tokyo Stock Exchange. Im Vergleich zu anderen Benchmarks fokussiert sich der Index jedoch auf Unternehmen, mit dem Potenzial Shareholder Value zu generieren. Der Index wurde von Nikkei und der Japan Exchange Group entwickelt und wählt die Indexbestandteile nicht ausschliesslich anhand der Marktkapitalisierung aus, sondern berücksichtigt auch Fundamentaldaten wie die Eigenkapitalrendite, das Betriebsergebnis und die Corporate Governance.

„Der Index umfasst Unternehmen, die ihr Kapital effizient nutzen und die globalen Standards der Corporate Governance einhalten“, sagte Michael John Lytle, Chief Development Officer bei Source. Seit der Auflegung im Januar 2014 erfährt der JPX-Nikkei 400 Index von institutionellen Investoren wie z.B. dem japanischen Staats-Pensionsfonds eine breite Akzeptanz als Benchmark. „Ebenfalls gibt es Anzeichen dafür, dass einige Unternehmen ihr Verhalten anpassen um sich eine Position in dem Index zu sichern“, fügte Michael John Lytle hinzu. „Wir konnten beobachten, dass Unternehmen verstärkt Aktienrückkäufe und Dividendenzahlungen durchführen, zusätzlich ernennen mehr Unternehmen externe Direktoren.“

Der Source JPX - Nikkei 400 UCITS ETF ist in JPY denominiert und wird an Xetra in Euro, sowie an der London Stock Exchange in USD und GBP gehandelt. Er ist in Österreich, Finnland, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien (nur für institutionelle Investoren) , Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen (nur für institutionelle Investoren), der Schweiz (nur für institutionelle Investoren), Schweden und dem Vereinigten Königreich zum Vertrieb zugelassen.

Alle Artikel anzeigen